Kinderwunsch

Auf ein Neues

Ich weiß nicht genau, woran es liegt, oder woher es kommt, denn einen objektiven Grund hab ich grade nicht wirklich dazu. Zum optimistisch sein, meine ich. Zuviel geht grade irgendwie schief. Nichts schlimmes, aber auch Kleinvieh macht Mist (stinkenden, in dem Fall).

Aber heute, als ich da in der Arbeit saß, und ich das Kalenderblatt eine Woche nach vorne korrigierte, da ich diese Woche dann nicht mehr im Büro sondern auf einem Kongress sein werde, da sah ich es: die magische 12. Woche. Ich hatte sie durch ein kleines Herzchen markiert, und noch nicht (wie alle anderen Dinge, die mich ständig daran erinnert haben) wieder entfernt. Ich hatte einfach nicht mehr daran gedacht, dass ich das Herz da rein gezeichnet hatte..
Zuerst spürte ich natürlich sofort den Kloß im Hals, der da immer ist, wenn ich plötzlich an mein „Fleckchen“ denken muss. Ich musste wie immer erst mal tief durchatmen, hab dann den Radiergummi genommen und es weg radiert. Und dann… kam nichts mehr nach. Nicht der Schrecken, nicht einmal Bilder von jenem grausamen Tag kamen hoch.

Nicht, dass man das falsch versteht: Ich bin nach wie vor traurig über den Verlust. Und, ja, ganz ehrlich, ich beneide alle, die gerade schwanger sind und sich auf ihr Baby freuen dürfen. Und ich meide Blogs von zukünftigen Mamas, die genau so weit schwanger sind, wie ich es gerade sein könnte.

Aber als ich in dem Moment auf den Kalender geschaut hab, da kam auch ein ganz neues Gefühl und wurde mir bewusst:
Ich weiß, dass ich ein gesundes Baby bekommen werde, dass irgendwann alles gut gehen wird, und ich bin mir sicher, dass es nicht mehr allzu lang dauern wird.

Game on…

.
Auf bald,
Hummelchen

Advertisements

3 Kommentare zu „Auf ein Neues

  1. Du sprichst mir so aus der Seele. Seufz.
    Es wird für uns weitergehen und irgendwann können wir vielleicht auch wieder ohne blödes Gefühl denen zuhören, die Ende April ein Baby zur Welt bringen.

  2. teilweise mcahst du mir echt angst weil ich weiss das es jederzeit vorbei sein kann aber diesen gedanken will ich nciht zulassen. Bis zur 12. Woche heisst es jetzt erstmal bibbern ..

    Ich glaube das du dich selbst versuchst zu schützen. Nur weil du nicht pausenlos an Was-Wäre-Wenn denkst heisst das doch nicht das du es nicht tierishc vermisst. Das bedeutet nur das du dich öffnest für neues & das ist doch gut 🙂

    Liebste Grüße .. das packt ihr noch
    Jenni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s