emotions · Kinderwunsch

Ra(s)tlos

Diese Woche war in einem Wort… verdreht. Ich weiß nicht, wie ich es besser sagen könnte, insgesamt bin ich aber völlig durch den Wind und es geht mir eher sehr bescheiden.

Vorab vielleicht… Heute ist mein ES+12, NMT daher etwa Montag. Mein Kopf weiß, dass es extrem unwahrscheinlich ist, dass es geklappt haben könnte: erstens, aus Prinzip, weil es das erste Mal seit dem Verlust war, und da vermutlich die Hormone noch nicht normal laufen, denke ich. Außerdem musste ich Antibiotika nehmen, auch um den Eisprung rum, zusammen mit anderen Medikamenten die sich laut Beipack negativ auf die weibliche Fruchtbarkeit auswirken. UND noch dazu war ich am besten S+ Tag über Nacht nicht zuhause. So viel zur Logik.

Körperlich geht es mir allerdings wirklich, pardon, scheiße. Eigentlich könnte ich wirklich wie aus dem Lehrbuch aufzählen, was ich grade „habe“, aber es ist SO typisch, dass ich allein deshalb nicht glaube, dass es etwas bedeutet. Trotzdem ist es unglaublich anstrengend.. Ich habe täglich entsetzlichen Hunger (wirklich physisch, nicht psychisch, bis zu Zittern und verzweifelt werden wenn ich nicht sofort etwas Essbares finde), kann aber dann nur wenig essen, unter anderem deshalb weil mir seit Tagen übel ist. (War mir als ich tatsächlich schwanger war aber niemals, insofern heißt das wohl nichts). Das führt irgendwie dazu, dass ich mich sehr „geschwächt“ fühle, körperlich und auch was meine Belastbarkeit angebelangt, meine Nerven sind grade unglaublich dünn (liegt aber auch viel an meiner Arbeit, die grade sehr nervig ist). Dazu kommt, dass ich eben grauenhaft müde bin, 9-10 Stunden Schlaf ist ein Minimum, besser 12-13 (was sich an Arbeitstagen kaum realisieren lässt, weshalb ich wie ein Zombie rumschleife und dann zwischen 20 und 21 Uhr im Bett ins Koma falle – um schlecht zu schlafen, schlecht zu träumen und ständig aufzuwachen). Vermutlich ist das auch ein Mitgrund, warum mein Kreislauf nun seit 3 Tagen zu wünschen übrig lässt.

Gestern im Fitnesscenter wurd mir dauernd schwindlig, ich konnte nicht annähernd das machen, was ich gewohnt bin. Bei der Schlussrunde am Hometrainer bin ich nach 30 min mäßiges Dahindappeln käseweiß herunter getorkelt und in die Dusche geschlichen (um mich beim kopfüber Haare föhnen zu fragen, ob draußen wohl wer das *plumpp* hört wenn ich jetzt einfach umfalle, oder womit ich putzen könnte, sollte mein Magen seine Drohung wahr machen).

Was mich aber fast noch mehr stört: ich habe täglich Kopfschmerzen. Heute besonders, gerade hat der Kaffee sie ca. verdreifacht (das passiert mir manchmal, bei latenten Kopfschmerzen, die kommen erst richtig nach Kaffee – manchmal verschwinden sie dadurch aber auch! Also ein Versuch wars jedenfalls wert…). Und nun sitze ich da, tu mir furchtbar leid, denke mit Grauen an all die Dinge, die ich heute noch tun muss, und würde am liebsten an der Schmerzmittelpackung lutschen.

Wenn nicht…

Wie gesagt, mein Kopf weiß, dass es nicht geklappt hat. Mein Gefühl hält völlig konträr dagegen, und die (viel zu typischen) Beschwerden der letzten Woche tragen nicht grade dazu bei, dieses Bauchgefühl ignorieren zu können. Natürlich ist es im Prinzip wurscht, im Laufe der nächsten Woche weiß ich ja bescheid, aaaaber… und hier kommt die Frage:

Darf ich eine Par.acet.amol nehmen, auch wenn die klitzekleine Gefahr/Chance/Hoffnung besteht, es könnte geklappt haben? Ich will es eigentlich, egal wie unwahrscheinlich, nicht drauf ankommen lassen, da ich in den letzten 14 Tagen eben schon jede Menge Gift kassiert habe (Antibiotika, plus ein Röntgen meiner Hand weil ich sie beim Boxen – das mach ich übrigens niiiiiieeee wieder!! – übelst geprellt hatte)..

Wäre es also im unwahrscheinlichsten Fall der Fälle bedenklich/schädlich????

(Ich weiß jetzt schon, wenn ich das Wochenende ohne Helferlein überstanden habe um anschließend meine Tage zu bekommen, dreh ich am Rad. Nehm ichs aber, und bekomme sie nicht, dreh ich an mindestens drei Rädern, wenn ihr versteht…..)

Fakt ist, wo auch immer der Grund liegt: meine Hormone sind nach dem ES mehr auf den Kopf gestellt als vorher, und ich freue mich sehr auf nächste Woche: entweder all das hört endlich auf, oder ich hab einen guten Grund es einfach zu ertragen.

Ich ende daher zum ersten und vermutlich letzten Mal in diesem Leben an einem Samstagmorgen mit: Meine Güte, kann es nicht schon Montag sein???

Ich wünsche euch aber trotzdem ein schönes Wochenende!

.
Auf bald,
Hummelchen

Advertisements

11 Kommentare zu „Ra(s)tlos

  1. Hallo Hummelchen,

    hoffe so sehr für dich, dass dir die Hormone keinen Streich spielen…
    Habe ja schon oft gehört, dass man nach einer Fehlgeburt schneller schwanger wird.
    Als ich schwanger wurde, habe ich am Anfang nichts gemerkt, während mein Körper vor der Regel verrückt spielt.
    Ich drück dir die Daumen.

  2. Ach herje du arme 😦
    Vielleicht ist es ein Trost, wenn ich dir sage, dass du mit deinen ständigen Kopfschmerzen wirklich nicht alleine bist…wenigstens ein schwacher Trost ? Ich leide mit dir 😦

  3. Oh, danke für eure Anteilnahme…
    Es wechselt zwar stündlich, was ich grade denke, aber momentan fühlt sich alles sehr nach PMS an – die typischen Kopfschmerzen, und das Ziehen/Stechen im Bauch wie beginnende Krämpfe, so als würde es bald soweit sein.
    Naja, wäre zwar schade, aber kopftechnisch hab ich ja wirklich nicht darauf spekuliert.. Momentan freu ich mich nur drauf, dass es mir dann wohl bald besser geht. Heute schon 2 mal (10.30-12.00, 15.00-17.00) geschlafen, weil ich so fertig war.. das ist ja nicht mehr lustig..

  4. Ich denke, dass es einfach ein Cocktail köperlicher Nettigkeiten ist: PMS, nahende Erkältung, Hormondurcheinander, und ein bisschen Stress aus dem Alltag – et voilà, schon hat man eine Woche Spaß .. *selbstbemitleid*

  5. es ist zwar jetzt schon montag aber ich musste auch zwei drei mal in der schwangerschaft zu Paracetamol greifen ,wegen meinen Bandscheiben…..hab mich die ganze Zeit garnicht so recht getraut dir zu schreiben. Es sind NOCH 10 Wochen dann sollte unser kleiner Knirps kommen. Ich drück dir die Daumen das es dir bald besser geht und das mit den Kopfschmerzen kenn ich nur zu gut (geht mir grade nicht besser)!
    liebe Grüße Bekky

  6. Oh, schön wieder von dir zu hören! Gibt doch keinen Grund dich nicht zu trauen, bisher hab ich nur ganz wenigen Leuten was abgebissen… 😉
    Stimmt, bei euch gehts ja ziemlich auf die Zielgerade zu, schöön! Ich hoffe dein Rücken macht dir nun in der anstrengenden Zeit nicht allzu viele Beschwerden und du kannst die schöne Vorweihnachtszeit genießen 🙂
    LG!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s