9. SSW · Immer wieder Sonntags · Schwangerschaft

9. SSW – all inclusive

Also, die vergangene Woche hab ich dann so ziemlich alles mitgenommen, was man eigentlich nicht müsste.

Übelkeitstechnisch war die vergangene Woche ein Rekord – ich hätte mir das vorher wirklich nie so vorgestellt! Dass einem den ganzen Tag so ausdauernd schlecht sein kann, einen eigentlich alles entsetzlich anekelt, und man aber gleichzeitig Hunger für fünf hat, ist schon eine ungemütliche Kombination. Ich würde SO gerne einfach NICHTS essen, aber das geht nicht, weil mir vom Hunger noch viel viel schlechter wird, ein Teufelskreis.
Mittlerweile hab ichs aber einigermaßen im Griff: ich esse eigentlich ständig irgendwas: Salzbrezeln, Nüsse, Reiswaffeln. Dann mittags immer Obst – wirklich gut vertragen tu ichs nicht, meist ist mir danach ziemlich schlecht (allerdings nicht lange), aber ich hab sooooolchen Appetit drauf. Eigentlich ist Obst das Einzige, worauf ich tatsächlich Appetit hab. Und da Gemüse grade gar nicht geht, ist es sicher nicht verkehrt beim Obst zuzulangen…
Auch gut funktioniert: Haferflocken mit Milch und einer halben Banane mischen, und in der Mikrowelle heiß machen. Erstens, es ist was Warmes im Magen (Amen!), es sättigt sehr und ist so „geschmacksneutral“ dass mir nicht schlecht wird, darüber hinaus ist Eiweiß drin, Kohlehydrate, Ballaststoffe und ein paar Vitamine – yeah!

Nach wie vor muss ich mich nicht übergeben – das wiederum überrascht mich nicht. Ich weiß noch zu gut, als ich vor paar Jahren mal dachte ich müsse sterben: Nach einer Party, auf der ich Ei-Salat gegessen hatte war mir brechend übel, ich hatte Bauchkrämpfe und -koliken, die phasenweise kamen, dazu Durchfall und alles was dazu gehört. Natürlich hab ichs auf eine Lebensmittelvergiftung geschrieben. Nachdem ich aber 2 Tage später vor Bauchschmerzen nur noch heulen konnte, sogut wie ausgetrocknet war und nicht mehr grade laufen konnte, hab ich mich zum Arzt bringen lassen. Gleich drauf mit Verdacht auf Blinddarmentzündung ins KH. Dort ein „Deppentest“, obs denn der Blinddarm sei: der Arzt sagte, ich solle mal springen. Motiviert war ich ja nicht, aber .. machste halt. Kurz darauf fand ich mich wimmernd am Boden liegend, und die Diagnose war soweit gesichert (danke auch…). Im Endeffekt wars dann aber folgender Cocktail: Lebensmittelvergiftung, gerissener Blinddarm (aja, das einzige das die Krämpfe die Tage davor linderte war warm-heiß baden *hust* *headshot*), Blasenentzündung und… im KH bekam ich dann auch noch meine Tage. Als ich die Schwester um Hygieneartikel bat, tat ich ihr glaub ich ernsthaft leid.
Aber was ich damit sagen will: In dieser Zeit hab ich nicht einmal gekotzt. Vermutlich geht das bei mir einfach nicht. Achja, und ich bin schon gespannt wie sich Wehen mal schmerztechnisch in diese Erfahrung einordnen lassen. (rein wissenschaftliche Neugier, so *wirklich* gespannt bin ich ja nicht drauf….)

MeineVerdauung ist immer noch jenseits von gut und böse: es fühlt sich an wie eine Mischung aus allem. Mein Magen und Darm gluckern sobald ich was essen (wie bei Durchfall), aber es endet dennoch in einer Verstopfung. Ich habs nur mittlerweile besser im Griff: Pflaumen mit viel Wasser hinten nach funktionieren bei mir ganz gut. Insofern ist es, auch wenn lästig, auf einem erträglichen Maß. Leider ists rum mit Kaffee: ich mag ihn nicht mehr trinken, es schmeckt nicht mehr. Ich fühle grade wieder meine Stirn, während ich das hier schreibe: ich und kein Kaffee??? *kopfschüttel* Aber es ist so. Da ich ohnehin der Meinung bin, ich sollte nicht zu viel davon trinken, erübrigt sich die Sache von selbst (nur die Verdauung ärgerts!).

Was scheinbar wirklich von Woche zu Woche schlimmer wird, ich hätte es nicht gedacht, ist die grausliche Müdigkeit. Auch diese Woche musste ich zwei Tage von der Arbeit daheim bleiben, weil ich einfach nicht mehr KONNTE. Und ich fühl mich so schlecht deswegen.. ich „hab“ ja nix, ich kann nur die Augen nicht offen halten! Neuer Rekord: fast 14 Stunden durchgeschlafen, und trotzdem wie gerädert. Ich hab sicherheitshalber mal für nächste Woche Urlaub eingereicht, das ist momentan mit normalem Arbeiten nicht vereinbar… *seufz*

Was zwar immer noch da ist, aber mich mittlerweile nicht mehr stört, bzw. nicht mehr auffällt, ist der vermehrte Harndrang. Oft lauf ich nachts so 2-4 mal aufs Klo (je nachdem wie viel „Nacht“ da ist), aber kann meist danach wieder so gut einschlafen dass es nicht stört. Tagsüber ists halt so. Joa.

Neu diese Woche ist allerdings … Kreislauf! Irgendwas stimmt da aber glaub ich nicht so ganz.. erstensmal, ich hab ständig das Gefühl extrem Herzklopfen zu haben, mein Puls scheint aber normal. Da ich generell zu hohen Blutdruck hab werd ich mir zu Ostern von den „Schwiegereltern“ ein Blutdruckmessgerät leihen, und das mal ein wenig überwachen. Zudem ist mir oft sehr schwindelig, hängt aber vielleicht auch mit der Müdigkeit zusammen. Ein gutes Heilmittel hab ich dagegen noch nicht, Sport/Bewegung in der Situation empfinde ich als ÄUSSERST bäh!

Nachdem meine Haut zu Beginn relativ fettig war, merke ich nun, dass sie sehr oft ziemlich trocken wirkt: im Gesicht, aber auch am restlichen Körper, sogar meine Haare und Kopfhaut. Sehr komisch! Bleibt das nun so? Pflegeprodukte umstellen? (hatt ich ja erst, ne? hmpf) Mal abwarten! Komischerweise bin ich nicht so von Pickeln geplagt, wie ich befürchtet hatte: vor allem anfangs waren da kaum welche, diese Woche kamen ein paar wenige kleine… aber nicht so schlimm wie beim letzten Mal.

Und schließlich, die schönste Begleiterscheinung: ich träume stääändig von Babys/Kindern. In unterschiedlichsten Varianten, meist aber von *meinem* Kind. Es ist im Traum übrigens immer ein Mädchen, das deckt sich auch mit meinem ersten Gedanken dazu. Ich glaub mittlerweile, ich wäre ernsthaft überrascht, wenn mir meine Ärztin im Ultraschall ein Zipfelchen zeigen würde! Jedenfalls, die Träume sind meist wuunderschöön, nur etwa ein Viertel sind doof: so träumte ich heute, ich würde Blutungen bekommen -.- Aber gleich danach war ich mit einem 2-jährigen kleinen Stöppelchen beim Strandurlaub 😀

Auch merkwürdig und lästig: ich bekomme momentan jede noch so blöde Melodie/Sequenz in den Kopf, und zwar bombenfest. Meist wach ich morgens auf, hab irgendwas vom Vortag im Kopf und muss es im Halbschlaf ständig durchlaufen lassen. Das macht mich halb wahnsinnig! Letztens wars eine Stelle aus einem Arielle-die-Meerjungfrau-Song. Alles klar? -.-
So, und weil der Post ja noch nicht lang genug war *tihi* gibts noch nen Sonntagsfüller:

|Gesehen| Arielle (joa, ich gebs zu, ich war also selbst schuld *hust*)
|Gelesen|
im Schwangerschaftsbüchlein
|Gehört|
Disneysongs, Epica
|Getan| geschlafen, viel, lang, oft
|Gegessen| ungernst
|Getrunken| dafür umso lieber!
|Gedacht|
obs wohl wirklich ein Mädchen ist…??
|Gefreut|
schon April! noch 4 Wochen *freu*
|Gewünscht| dass alles in Ordnung ist, wie jede Woche…
|Gekauft| 2 Minibücher, Bodenkratzerreparaturkit
|Geärgert| dass ich nix normales essen kann
|Geklickt|
Sims..
|Gestaunt|
wie ruhig ich eigentlich bin, die Zeit vergeht ganz normal…

.
Auf bald,
Hummelchen

Advertisements

5 Kommentare zu „9. SSW – all inclusive

    1. Aaah der Kommentar sollte da noch nicht zuende sein…

      Dein Eintrag löst doch bei mir starke Erinnerung an meine ersten zwölf Wochen aus und mir ging es so so ähnlich.
      Etwas gefunden haben, was man essen kann, ist eine grandiose Sache. Bei mir war es Toast mit Honig oder auch nur Toast.

      Hab bloß kein schlechtes Gewissen wegen der Arbeit. Dein Körper vollbringt eine Höchstleistung und dazu braucht er die Energie.

      Ich wünsche dir, dass es bei dir auch bald besser wird. Man glaubt es kaum in dem Moment, aber man fühlt sich irgendwann in der Schwangerschaft gut und ist tatsächlich nicht mehr dauermüde. Na gut, nicht bei allen ist das so, aber wir gehen mal vom besten aus! 🙂

  1. Oh Mann, ich weiß noch genau wie scheiße die Übelkeit war. Ich wünsche dir sososoSO sehr, dass es bei dir wirklich nach den ersten 12 Wochen vorbei ist.

  2. Ich kenne mich mit Schwangerschaft und Verdauung in diesem Zusammenhang nicht aus 🙂 aber mir haben mal Flohsamen sehr geholfen, wenn du sie unter die Haferflocken mischst sollten sie auch neutral schmecken…vielleicht hilfts ja
    Und bis dahin denken, für eine so schöne Sache nimmt man gerne die ein oder andere Unannehmlichkeit in kauf 😀 LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s