13.SSW · Schwangerschaft

13.SSW

Die Woche war mal wieder so schnell rum, dass ich nun gar nicht weiß, was ich berichten soll…

Der Screening Termin mit allen Folgen hat eigentlichen alles Drumherum recht unwichtig gemacht, ich bin quasi auf einer bunten Glitzerwolke durch diese Woche geschwebt. Aber auch davon abgesehen gehts mir eigentlich recht gut, Beschwerden so wie die letzten Wochen sind da keine mehr, im Großen und Ganzen. Interessanterweise gibts dann immer wieder Tage, die einfach nicht so gut sind (zB ist mir heute schon dauernd schlecht), aber die meiste Zeit ist alles in Ordnung.

Emotional war die Woche dafür fast schon „anstrengend“, im positiven Sinne allerdings: der wunderbare Arzttermin, und meine Erleichterung die damit einherging. Seit 27.4. hab ich auch meine restlichen Grundzweifel beiseite gepackt. An diesem Wochenende haben wirs auch wieder fleißig erzählt: Die andere Oma von meinem Freund, eine seiner Tanten, und ich hab den großen Rundruf gestartet: Omi, Papa, Schwester, Cousinen+Tanten. Alle wissens nun und haben sich sehr gefreut. Nur 2 mal kam eine blöde „wars geplant“-Frage, die ich damit konterte, dass ich schon seit ein paar Jahren begriffen hab wie das mit den Bienchen und Blümchen funktioniert. Am Lustigsten fand ich die Reaktion von meinem Papa, den ich vorab am Wenigsten einschätzen konnte. Zuerst eine Schweigesekunde, dann ein tonloses „hmp“. Ich musste so lachen, innerlich – ich kann mich nicht erinnern dass es ihm schonmal die Sprache verschlagen hat :D. Dann meinte er „so.. kannst du das nochmal sagen?“ (dazwischen hatte er das Handy auf Lautsprecher gedreht und sich gesammelt). Später musste er sich sogar noch schneuzen *mihihi*.
Meine Oma war natürlich ganz auf „ich habs ja schon gerochen“, und daher fast leider nicht so überrascht wie ich gehofft hätte, aber gefreut hat sie sich natürlich trotzdem. Eine Cousine hat gequietscht, eine war total gerührt und meine Schwester hat glaub ich sogar ein Tränchen verdrückt (hätt ich ihr gar nicht zugetraut *g*). Wie die Tanten genau reagiert haben weiß ich so genau nicht, die eine war so erkältet dass sie nur wie ein pfeifender Teekessel klang und ich kein Wort verstanden hab, die andere war auch nur übern Lautsprecher zugeschaltet und hat im Hintergrund gratuliert.

Irgendwie bin ich nach dem vielen Erzählen total geschafft, so tolls auch war *g*.

Positiv diese Woche war auch, dass ich mal wieder im Fitnesscenter war. Gut, es war mächtig anstrengend, aber es hat gut getan, mal wieder ein wenig zu sporteln. Ich denke da muss ich nun, wos mir besser geht wieder mehr drauf achten. Der Trainer weiß natürlich bescheid und hat mir entsprechend bei manchen Dingen Ersatz-Übungen gegeben.

Und, last but not least, etwas sehr Merkwürdiges. Ich muss einfach davon erzählen, auch wenn ich fürchte dass alle nur schreien „das kann nicht sein“, und ich mich dann ärgere. ABER – seit ein paar Tagen, hab ich immer wieder so ein seltsames Gefühl im Unterbauch, ganz „tief drin“. Ich weiß, dass ich keine Babybewegungen spüren kann zu dem Zeitpunkt, es ist auch mehr so ein … Rauschen, oder Vibrieren, Zittern.. so, als würde ich beschleunigten Blutfluss spüren. (Ein guter Vergleich: bei laufendem Motor im stehenden Auto, und als würde man es nur punktuell an dieser einen Stelle im Bauch spüren.) Ich weiß nun mit absoluter Sicherheit dass es NICHT mein Darm ist – der hat mich in den letzten Wochen alle Varianten von Dysfunktionen mehr als deutlich spüren lassen, sodass ich sie genau zuordnen kann. Es sind auch keine Krämpfe, und kein Dehnen/Ziehen. Es ist auch nicht da wo die Blase ist, sondern irgendwie eben wo anders. Ich glaub es ist auch keine Einbildung, weil wann immer ich versuche da „hinzuspüren“ ist da originär gar nichts. Bisher wars 3 mal – einmal beim im Bett lesen, einmal beim Fernschauen und einmal in der Arbeit (im geistigen Leerlauf, also stupides vor-mich-hin-arbeiten). Zweimal wars sofort wieder rum, aber das eine Mal in der Arbeit konnte ichs eine Viertelstunde spüren, und nochmal prüfen ob es nicht doch irgendwie beim Darm oder sonstwo ist.
Daher wundere ich mich eben nun – kann man seine Gebärmutter spüren, oder was zum Henker is denn das??

Zum Jammern hab ich nix – selbst den Wetter- und Temperaturumschwung hat mein Kreislauf super weggesteckt. So kanns dann also bleiben. Auf die nächsten Wochen! 😀

.
Auf bald,
Hummelchen

Advertisements

3 Kommentare zu „13.SSW

  1. Ich glaube du gehörst einfach zu denen (dazu zähle ich mich selbst auch), die ganz extrem jede Veränderung im eigenen Körper bemerken. Ob das jetzt schon Bewegungen sind oder einfach die wachsende Gebärmutter (oder was auch immer), wird man wohl nicht feststellen können. Aber DASS da was ist, merkst du eben.
    Bevor ich in der 18. Woche bewusst sagen konnte „Das war jetzt das Kind“ hatte ich auch mal das Gefühl, dass da irgendwas ist, da konnte ich das aber noch nicht abgrenzen.
    Bestimmt wird es beí dir nicht so lang dauern, bis du genau merkst dass das nun dein Baby war. 🙂

    1. Das „Kranke“ daran ist, wie beruhigend das war, zu merken da tut sich was, also muss wohl alles gut voran gehen. Wie schön das sein muss, wenn man regelmäßig DAS BABY spürt und weiß dass alles gut ist! *hach*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s