28.SSW · Beziehung

Verliebt… verlobt!

Zuerst einmal – entschuldigt bitte, dass ich so lange nichts habe von mir hören lassen. Die Hitze hat mich extrem geschafft, noch dazu musste ich in der Arbeit alles übergeben und fertig machen (denn nun feiere ich meinen Resturlaub ab und dann beginnt im September ja der Mutterschutz). Über den Sommer werde ich bestimmt noch mal gesondert schimpfen, aber ein wenig hab ich nach zu holen aus den letzten Wochen.

Am 5.8. schon nämlich hat sich nämlich für uns ein wenig alles verändert… Wir waren auf einem langen Waldspaziergang, sind bei einem See gelandet, machten dort Pause auf einem Bänkchen nahe dem Ufer und plötzlich begibt sich mein Freund Verlobter auf die Knie… 😀

Es ist ja nicht so, dass wir nicht schon mal drüber gesprochen hätten, aber ich war mir so sicher dass ich sämtliche Planungen bzw. Ringkäufe mitbekommen würde, dass ich echt überrascht war wie überraschend das doch kam 😀

Jedenfalls schwebe ich seither ein kleines Stückchen über dem Boden und zähle „Ringlein anstarren“ zu meinen neuesten Hobbies.

Nun steht nur noch zu überlegen, ob wir ganz „unromantisch“ schon vor der Geburt standesamtlich heiraten sollen… würde die Sache mit dem Namen und dem Sorgerecht vereinfachen. Kirchlich samt Feier wird wohl auf jeden Fall noch deutlich länger warten müssen, bis ich eben auch wieder voll arbeite und so… Organisatorisch ist dieses „schnell mal“ aber ein Horror, und zwar wegen der ganzen Dokumente-Nachrennerei (ich bin ja nicht aus D!), das ist so unnötigt kompliziert, dass ich schon ganz taub bin vor lauter Amtsschimmel-Gewiehere. An der Stelle verweise ich ans „Haus das Verrückte macht“ aus Asterix.. 😉

Mal schaun wie das noch so kommt!

.
Auf bald,
Hummelchen

Advertisements

8 Kommentare zu „Verliebt… verlobt!

  1. Herzlichen Glückwunsch!! Schön, dass dein Freund es geschafft hat, dich zu überraschen. Ist doch viel romatischer, als wenn man alles vorher mitbekommt…

    Ich selber bin nicht so der Freund von großen Feiern und habe nur standesamtlich geheiratet. Auch eine kleine Feier kann man sehr schön gestalten. Wir haben das damals so gehandhabt: Kleine Feier mit schön essengehen mit den nächsten Verwandten und Trauzeugen, danach dann später ein schönes Fest mit allen Freunden ohne „steifes Hochzeits-Protokoll“. Uns war aber vorher klar, dass wir nicht kirchlich heiraten wollten.
    Von Bekannten habe ich mitbekommen, dass es sehr viel mehr Bürokratie ist, wenn man mit dem Vater des Kindes nicht verheiratet ist. Von der Anerkennung des Kindes vorab, bis zur Namensvergabe (welcher Nachname), von der Steuerkarte bis zum „darf der werdende Vater im Notfall im Krankenhaus auch Entscheidungen treffen?“.
    Ich selber habe noch keine Kinder, wenn es aber der Mann deines Lebens ist und du ihn sowieso heiraten möchtest, dann würde ich noch vorher heiraten.
    Den Passierschein A38 wirst du schon noch irgendwo auftreiben ohne verrückt zu werden.

    1. Die Bürokratie fand ich lästig, aber Kopfzerbrechen macht uns genau diese Sache mit medizinischer Sorge, die leider die Vaterschaftsanerkennung beim Amt alleine nicht abdeckt.

  2. *freu*, wusst ich`s doch, dass du aus österreich kommst.. ein paar worte zwischendurch haben dich dann doch verraten! :o) verfolge deinen blog schon einige monate und kann in vielen situationen so gut mitfühlen. bin selbst werdende mami (und eine gefühlsduselige obendrein) und danke dir für deine unterhaltsamen und ehrlichen worte! gratuliere zu eurer verlobung und alles, alles gute für die letzten schwangerschaftswochen!!! :o)))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s