34.SSW · Schwangerschaft

34.SSW

Jetzt hab ich schon länger nicht geschrieben, dabei hat sich grad die letzten Wochen öfters mal was verändert. Irgendwie rast die Zeit grade, das fällt mir so seit der 29. Woche etwa auf. Zum ersten  Mal zähle ich nicht ungeduldig, wann denn die nächste Woche beginnt sondern ertappe mich oft beim Gedanken „Huch, was, schon Woche x+6???“ Ich hab so die Vermutung, dass das bis zur 38. noch so bleiben wird, dann werd ich bestimmt wieder etwas ungeduldiger 🙂
Vielleicht liegt das aber auch grade daran, dass ich  jede Menge um die Ohren hab. Ist das vielleicht das Pensionisten-Phänomen?? Kaum zu Hause, schon hat man zu nix mehr Zeit? Tatsächlich mach ich nicht viel, und ehrlichgesagt ist mir sogar oft stinklangweilig, aber schwupps ist der Tag vorbei… Gut, dazwischen sind natürlich jede Menge Termine. Da war zum Beispiel noch mein Geburtstag vergangenes Wochenende, und die Hochzeit in nur gut 2 Wochen. Außerdem möchte ich Ende September eigentlich mit allen Baby-Anschaffungen fertig sein, und auch im Babyzimmer nur noch Kleinigkeiten machen müssen.

Diese Woche haben wir endgültig unser „Büro“ aufgelöst. Wir hatten 2 Schreibtische mit je einem PC drauf, 2 Bücherregale usw… Einen Schreibtisch konnten wir verkaufen, und damit war der Startschuss gefallen. Viele viele Bücher mussten in Kisten wandern, denn wir haben nur noch Platz für das kleine Billy Regal, und selbiges und der große Eckschreibtisch sind nun ins Wohnzimmer umgezogen. Unseren Esstisch mussten wir verkleinern (ist so einer zum Ausziehen), aber für 2 Personen reichts locker. Das Wohnzimmer gefällt mir nun eigentlich fast besser als vorher, es ist irgendwie wohnlicher geworden. Auch find ichs schön, dass wenn zB ich vorm Fernseher sitz oder was male, und der Freund irgendein Spiel zockt wir trotzdem im gleichen Raum und somit „zusammen“ sind 🙂 Einziger Nachteil der Umzugsaktion: der Katzenkratzbaum war egal wie gedreht zu breit und steht nun in den Türrahmen… Das ist insofern blöd, da man nun die Tür nicht mehr zumachen kann, optisch ist es ein wenig lästig, aber man kommt trotzdem  problemlos vorbei. Vielleicht fällt mir da mal ne Lösung ein (zB Tür raus, und Schiebetür auf die andere Seite vom Türstock..)
Wenn alles fein geordnet ist (noch lungern hier Kisten rum die in den Keller müssen, aber noch nicht können weil dort noch Babymöbelkram steht…. *augenroll*) mach ich vielleicht mal Fotos..

Im Babyzimmer ists noch recht leer. Klar, da steht der Schrank, und ein Stehregal, und die Wickelkommode (die wir beschlossen haben nach hinten selbst „auszubauen“, weil die doch nur gut 50cm *tief* ist und das zu wenig ist), aber halt noch ungeordnet durcheinander. Ich weiß auch noch gar nicht, wie ich das alles stellen will.. *grübel* Jedenfalls müssen der Freund und der Pate am Wochenende handwerklich tätig werden und die beiden Bettchen (normales Bettchen und Beistellbettchen) zusammenbauen, die Kommode basteln, und dann alles so lange umschieben bis ich Stop sage 😀 Wenn wir Glück haben ist bis dahin die Nonomo schon da, dann können sie die auch gleich anbohren. Höhö. Und dann kann ich putzen und einräumen..

Ansonsten gehts mir körperlich soweit gut. Ich hab nur etwa einmal die Woche ein wenig Sodbrennen, meist wenn ich mich zu oft vornüber gebeugt hab, oder oft vom Boden aufsteh. Der Bauch spannt zwar konstant, tut aber eigentlich nicht weh. Ein wenig merkwürdig ist, dass es öfter im Steißbein-Bereich sticht, aber nachdem im  Geburtsvorbereitungskurs (dazu später) eindrucksvoll am Plastikbecken demonstriert wurde, welche Verbindungen sich grade erweitern und lockern, überrascht mich auch das nicht – meine Symphyse ist dafür ganz brav und tut so als wär sie nicht da.
Jammern muss ich allerdings über meine Rückenschmerzen. Die begleiten mich nun schon seit einer guten Woche, und so ganz genau weiß ich nicht woher sie kommen, vermute aber eine Fehlhaltung beim Sitzen. Wenn ich liege, gehts dem Rücken gut, wenn ich was tue, ebenso (nur dass er dann von der Belastung irgendwann eventuell weh tut, aber das is was anderes). Nur beim Sitzen ziehts mir vor allem Abends so fies ins Schulterblatt, dass ich manchmal am Liebsten ein glühendes Messer reinrammen möchte nur damit es aufhört. Es is so ein fieser Verspannungs/Nerveingeklemmt-Schmerz, so einer wo man am liebsten ständig reindrücken und dagegendehnen möchte, und so richtig gern mal den ganzen Rücken durchknacksen lassen möchte. Geht aber nicht. Freund muss daher täglich ran mit Massieren, ich wärme, dehne, mache Schulter/Nacken/Arm-Übungen, aber so richtig helfen will nix.  Vorübergehende Besserung brachten die Becken-Lockerungsübungen ausm GVK, ich kann also gar nicht ausschließend woher diese seltsame Verspannung überhaupt kommt. Aber irgendwie muss ich sagen – wenn das nicht die nächsten 7 Wochen noch bleiben würde wär ich schon irgendwie dankbar….

Schlafen kann ich nach wie vor gut – vorausgesetzt, ich liege. Das ist nicht so ganz leicht, ich hab zwar ein paar Positionen, die wirklich gut gehen (Seitenschläferkissen sei Dank, ein Segen!!), aber es ist anstrengend und äußerst unangenehm, mich hinzulegen (aufstehen geht sogar besser, da roll ich mich über die Seite ausm Bett). Irgendwie ist der Bauch ständig im Weg, und auch wenn ich nur ein wenig die Bauchmuskeln anspanne oder den Rücken ansatzweise runde wirds eben sehr unangenehm. Nachts beim Umdrehen ächze und schnaufe is, richtig peinlich :-/ Aber dann, wenn ich dann liege, schlafe ich noch super. Dafür bin ich dankbar, hab ich doch gelesen dass am Ende oft Schlafmangel droht. Bisher keine Spur, hoffentlich lässts möglichst lange auf sich warten. Hier also mal ein Vorteil, dass ich den Knirps so gut wie gar nicht spüre.

Achja, der ist nämlich wieder mal eine Runde fauler geworden, oder vielleicht wirds ihm nur etwas zu eng. Ich spüre so gut wie GAR kein Gestrampel mehr. Eher drückt es mal, wenn er sich grad irgendwo dagegenschiebt, aber Knuffe krieg ich eigentlich nur wenn ich mich hinlege, und da nicht immer. Die wenigen habens dafür immer noch in sich, ich frage mich ob der Kleine weiß, wie fest er da boxt, und ob er das gezielt macht (als Muskelübung vielleicht?) oder ob das nur eine unbewusste Zuckung beim Umdrehen oder so ist. Aber ich denk mir immer: holla, du Winzling, wie kannst du denn schon solche Kraft haben?? Was dafür (machmal mehrmals) täglich am Programm steht seit knapp 2 Wochen ist: Schluckauf! Hach, ich finde das sooo entzückend. Wenns dann anfängt regelmäßig im Bauch zu rumzudopsen, und ich weiß, mein kleines Schnuckelchen hickst da vor sich rum.. hihi 😀 Ich bilde mir ein, das ist besonders oft wenn ich Süßes/Obst esse (kann es sein dass er sich dann das Fruchtwasser gieriger reinzieht als sonst??  *lach*).

Joa, und dann war da eben noch die erste Stunde im Geburtsvorbereitungskurs. Irgendwie echt witzig, so viele Schwangere mit ihren Babybäuchen auf einem Haufen zu sehen *kicher*. Insgesamt war er….. okay. Es gab die obligatorische mehr oder weniger peinliche Vorstellungsrunde. Interessant fand ich den zweiten Teil, da gings ums Becken, und wir haben Beckenlockerungsübungen gemacht. Ich fand die sehr angenehm – anfangs fand ich das Kreisen fast anstrengend (weil Bauch im Weg und diese Bewegung ungewohnt), aber nach ein paar Runden lief es wie geschmiert, war angenehm und nachher fühlte sich wirklich alles besser an, vor allem der Teil im Rücken, der mir leider gelegentlich zum Hohlkreuz wird. Das Andrücken am Boden war heilsamer als die beste Massage, und ich hab beschlossen, diese simple Übung auch daheim täglich zu machen.
Ein wenig schade fand ich, dass da auf den ersten Blick eigentlich niemand war, wo ich sag „hey, die da möcht ich unbedingt kennen lernen“. Aber vielleicht ist das noch zu früh. Ich hatte auch nur mit etwa 4 etwas mehr geplaudert, die waren auch alle nett, aber…. es hat halt nicht „gefunkt“. Na mal schaun! Ein paar Stunden kommen ja noch 😉

Aber das wars erstmal an News…

.
Auf bald,
Hummelchen

 

Advertisements

2 Kommentare zu „34.SSW

  1. Einiges, was du schreibst, kommt mir wirklich sehr bekannt vor. 🙂 Ich bin am Sonntag auch 34 Wochen schwanger und finde, dass die letzten Wochen nun wie im Nu verfliegen. Das macht mir fast ein bisschen Angst, weil ich mich immer frage, ob ich tatsächlich schon alles Wichtige beisammen und auch ja nichts vergessen habe. Es soll halt doch alles gut vorbereitet sein, damit man dann, wenn es soweit ist, nichts mehr machen oder erledigen muss. Sobald eine weitere Woche rum ist, frage ich mich dann auch, was ich überhaupt geschafft habe, weil, wie du schon schreibst, die Tage rumgehen, wie nichts und man dann am Ende doch wieder nicht das gemacht hat, was man sich vorgenommen hat.
    Wir mussten für das Kinderzimmer auch unser Büro räumen und alles ins Wohnzimmer verfrachten. Allerdings bin ich mit der Lösung ganz zufrieden. Bei uns stehen auch schon alle Kindermöbel, es fehlen halt nur noch ein paar Kleinigkeiten, um es perfekt zu machen. 🙂

    Beneidenswert, dass du noch so gut schlafen kannst. Ich wache nun seit ein paar Tagen wirklich jede Nacht auf und brauch dann echt ewig, bis ich wieder eingeschlafen bin. Woran das liegt, kann ich gar nicht sagen, denn so sehr stört mich der Bauch beim Schlafen nicht. Vielleicht die unterbewusste Aufregung, die von Tag zu Tag wächst? Meine Träume sind auch total merkwürdig und manchmal frage ich mich morgens, was ich da schon wieder für einen Mist geträumt habe. 😀

    Und das der Kleine sich immer weniger bewegt und strampelt, habe ich auch festgestellt. Gut zu wissen, dass das nicht nur bei mir so ist. Aber ist ja klar, er hat da drinnen ja immer weniger Platz und wenn er dann mal tritt, dann mit voller Wucht, sodass man es auch wirklich merkt. 😀 Und Schluckauf hat mein Kleiner auch ständig. Echt zu süß. 😀

    Ich gehe heute bereits das vierte mal zum GVK. Ab heute dürfen dann auch die Partner mit. Da bin ich ja echt mal gespannt, wie das wird. Gibt sicher einiges zu lachen. 😀 Bei mir im Kurs sind aber auch leider keine Mädels dabei, wo ich sagen würde, dass man sich unbedingt näher kennen lernen müsste. Wirklich schade, aber es gibt ja auch nach der Geburt noch so einige Kurse (Rückbildungskurs, Babymassage, etc.), wo man dann andere Mamas kennen lernen kann.

    Ich wünsch dir alles Gute für die letzten Wochen!

    Liebe Grüße,
    Nathalie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s