Muh

Sturheit siegt.

Wenn ich etwas unbedingt will, dann kann ich mich nur sehr sehr schwer damit abfinden es nicht zu bekommen, zumindest nicht solang ich nicht noch den letzten Funken Energie dafür aufgewendet habe.

So auch beim Stillen. Eigentlich hatte ich ja alles getan, was geraten wurde. Und mich nach nur Misserfolgen damit abgefunden, dass mein Spatz eben nur ein paar ml bekommt, so 30-40 etwa je Mahlzeit. Immerhin besser als nix. Jetzt, nach 9 Wochen hat mich nochmal der Ehrgeiz gepackt. Es kann doch zum Geier nicht sein dass diese verdammte Milch nicht mehr wird, das gibts doch gar nicht!! Oft genug angelegt hab ich, sicher 10 mal pro Tag, auch zwischen den Mahlzeiten zum Beruhigen oder wenn er Schluckauf hat oder so. Meine Brüste laufen auch extrem schnell aus, selbst wenn nicht viel drin ist, aber *voll* sind sie eben ruckzuck, insofern war das ganz praktisch. Aber getan hat sich nix. Also hab ich wieder mal herumgegoogelt, vielleicht gibts ja noch was das ich nicht probiert hab? Und dann kam ich drauf: ich hatte bislang nur Fencheltee, aber keinen expliziten Milchbildungs/Stilltee getrunken, und überhaupt noch nix Homöopathisches probiert – was komisch war, denn ich halte davon schon was, vor allem nachdem mein Zyklus so prompt und positiv auf die Kügelchen reagiert hat. (Und nein, ich glaube nicht dass sowas Medizin ersetzt, aber ein wenig unterstützen bei leicht neben der Spur liegenden Zuständen tuts sehrwohl)

Und was war also das neue Programm? Wenn schon, denn schon – Milchpumpe hatte ich schon längst in die Apotheke zurückgebracht, also eine Handpumpe bestellt, Lansinoh wurde es (find ich gut, Saugleistung hat echt was drauf!). Zusätzlich hab ich nach dem Pumpen immer per Hand „gemolken“ (man, ich fühl mich dabei echt wie ne Kuh), was eigentlich fast mehr oder besser Milch rausbringt, aber einfach echt anstrengend ist! Und meine Kügelchen wurden: Agnus castus, Secale cornutum und Alfalfa, D6 jeweils. Über den Nutzen hatte ich ein paar Stunden rumgelesen (und das ist hier nun bei Gott keine Empfehlung sondern nur die Beschreibung meines Selbstexperimentes!!!!!!). Außerdem hab ich mir wieder den aktivierten Bockshornklee geholt, und meine Vitamin B Nahrungsergänzungen eingeworfen. Den Stilltee von Weleda, dem im Unterschied zum früher separat erhältlichen Milchbildungstee der Zusatz Brennessel fehlte, gekocht, und zwar 2 Päckchen davon mit einem Päckchen Brennesseltee auf eine Teekanne. Und als Draufgabe gabs dann noch das Stillöl zum Einreiben von Weleda.
Das Spiel hab ich nun seit etwa kurz nach Weihnachten möglichst täglich betrieben.

Im Normalfall hab ich so ca. 25-35ml auf beiden Seiten zusammen rausbekommen. Nach ein paar Tagen war mir aufgefallen, dass meine Brust größer wurde, merkbar – aber nur die rechte!! (Selbstverständlich behandel ich beide gleich!) Keine Ahnung warum, irgendwas stimmt da wirklich nicht…. Aber mir wurscht wenn das blöd aussieht, ich will meinem Kind so viel Milch zukommen lassen wie ich kann. Und dann heute der Schock… ich pumpe grad, während ich geistesabwesend nebenbei Serien gucke, und dann ergibt ein Blick aufs Fläschchen…. 70ml!!! BAH!! Ich bin fast vom Stuhl gefallen! Meine Güte!!

Jajaja, ich weiß, das langt immer noch hinten und vorn nicht, aber erstens werd ich natürlich noch weiter versuchen da im wahrsten Sinne bissl „mehr rauszuholen“, und zweitens: alles was er kriegt is gut, und wenn er doppelt so viel kriegt ist das doppelt so gut! 😀 *freut sich grad wien Schnitzel*

Achja – sonst grad entsetzlich Schub hier, Baby schläft grad eine seiner 15min-Etappen. *Zahnfleisch*

.
Auf bald,
Hummelchen

Advertisements

10 Kommentare zu „Sturheit siegt.

  1. Ich bewundere dein Durchhaltevermögen und finde es toll was du auf dich nimmst, um deinem Ziel näher zu kommen. Ich drücke dir die Daumen, dass es doch noch komplett klappt! 🙂

    1. Hey, ich hatte auch immermal Probleme mit dem Stillen bzw der Milchmenge. Habe auch schon einiges ausprobiert. Mir hat Malzbier super geholfen. Da kannst du quasi während des Trinkens zusehen wie die Milch einschießt .Super Zeug! Und lecker dazu. Lg

      1. Ich hab einen Riesenkasten und etliche 6er Teile davon in den ersten 4 Wochen getrunken, täglich eins! Hat exakt null komma gar nix gebracht bei mir ;-(

  2. Ich bewundere dich total- trotz Schub, fehlendem Schlaf und Minibaby diese immense Recherchearbeit, das Durchhaltevermögen und dein Dickkopf! Hut ab, Herzenshummel, äh… Herzensmuhkuh 😀 Und Danke fürs Aufschreiben!

  3. Toi, toi, toi! Wenn Du weiter dran bleibst, schaffst du es allmählich bestimmt zum Vollstillen zurück! Wäre das nicht toll? 🙂 Hab‘ Geduld und gib‘ nicht auf, wir Mütter sind halt schon richtige Kämpferinnen! 🙂

  4. Hut ab! Mach weiter so! Ich versuche hier gerade das Gegenteil. Abstillen also, aber das Baby hat da was gegen 🙂 Ich drücke Dir ganz feste die Daumen, dass aus 70 ml ganz schnell 170 ml werden. dann könnte es ja schon reichen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s