Arztbesuch · Entwicklung · Rumpelstilzchen

Schub Nr. 2 und andere Gemeinheiten

begann pünktlich am 30.10. bei 8+5 (8+1 nach ET) und dauerte theoretisch wieder ziemlich genau eine Woche, am 6.1. wurds wieder deutlich besser. Und, heilige Scheiße, der hatte es in sich. Ich konnte den Minimann exakt 0 Sekunden weglegen, aber auch am Arm war keine Ruhe. Nachts alleine einschlafen war auch nicht (aber wenigstens konnte ich ihn, im Unterschied zum 1. Schub nach ner Stunde oder so in sein Bettchen zurückmogeln..), tagsüber sowieso gar nicht, nur am Arm. Fläschchen trinken war ein Drama. Er hat das Ding nur angebrüllt, scheinbar vergessen wie man trinkt (gibts Saugverwirrung auch andersrum?? an der Brust hatte es noch geklappt…), immer reingebissen und nix gekriegt (und gekreischt) oder so gierig gezogen dass er sich trotz 1er Loch tierisch verschluckt (und gekreischt). Ich hab mittlerweile, eine Woche drauf, schon fast verdrängt was sonst noch so war… Geblieben ist ein wenig die Anhänglichkeit, ich bilde mir ein das war schon mal besser.

Aber, seit ein paar Tagen machen wir Fortschritte. Ich finde auch, der Entwicklungssprung hinkt dieser nervigen Phase ein wenig hinterher, oder vielleicht merk ich auch nur nicht was er Neues kann weil ich den ganzen Tag nur damit beschäftigt bin ihn irgendwie annäherungsweise bei Laune zu halten.. Aber, neu und besser:
Verdauung. Ich weiß nicht, obs  daran liegt dass ich minimal mehr Milch hab (die 70ml blieben übrigens trotzdem eine Ausnahme *seufz* Aber – was einmal geht, das geht wieder! Es wird weiter geschossen! *lach*) oder dass er tröpfchenweise Wasser annimmt.. Ich hab auch das Gefühl, er „äußert“ nun Durst, unabhängig von Hunger. Er schleckt dann, befeuchtet die Lippen, das Schmatzgeräusch macht er dann auch, aber gibt sich dann oft mit Wasser zufrieden. An manchen Tagen trinkt er dann 30-40ml, an manchen spuckt er sofort wenn er merkt dass es keine Milch ist. Aber wir geben nicht auf, scheinbar braucht er wirklich mehr Flüssigkeit als Nahrung (und ich hätte nie gedacht dass das bei einem so kleinen Baby überhaupt sein kann!), denn ich seh sofort: es bessert sich die Verdauung, die trockene Haut und die dauer-verstopfte Nase. Wir üben also..
gegrinst und gestrahlt wird hier wie verrückt, auch mit einem „ccccchhhhr“ Geräuscht manchmal, und er schaut dann ein wenn er das macht.. zum Wegwerfen komisch! Ich muss immer mitlachen..
– er patscht besser nach Spielzeug, oft mit offenen Händen, den Oball schnappt er sich auch manchmal und bumpert ihn dann rum. Oft greift er auch über sich, also in der Mitte, wenn man ihm was übern Bauch hält. Ich hab das Gefühl, öfter, besser und lieber mit links – sagt das jetzt schon was?? Zupacken kann er aber noch nicht, aber man sieht richtig, wies im kleinen Köpfchen rattert und wie er sich anstrengt wenn ers versucht… *hach*
– das Mittagsschläfchen gelingt ihm immer öfter alleine. Wir haben da den Rhythmus, dass er mittags zwischen 12 und 14 das erste richtig große Fläschchen kriegt (130ml), bis dahin kommen wir mit Muttermilch, einem 60er morgens und Wasser über die Runden. Jedenfalls, danach wird er müde uns ist schlafbereit. Da er mittlerweile zu merken scheint, wenn er wo anders einschläft als aufwacht (und dann erschrocken aufquietscht), lege ich ihn wach in die Nonomo. Und das geht! Er braucht mich zwar daneben, ich muss ihn schaukeln, summen und sssccchhh-n, meist so alle 5 Minuten einmal die erste halbe Stunde, aber dann.. schläft er! Und zwar meist gut 2-3 Stunden (dafür ist er aber den ganzen Vormittag wach, und oft auch dann den ganzen Abend, mit nur kurzen 20 oder 30 Minuten Schläfchen).
Schauen ist nach wie vor sein Lieblingssinn. Ich glaube, er guckt sich alle Farben (nicht nur rot) sehr genau an, verfolgt Gegenstände in allen Himmelsrichtungen, guckt der Katze nach wenn sie an ihm vorbeirennt (sonst interessieren sie ihn herzlich wenig) und hat einen Riesenspaß unter seinem Dschungel-Spielwiesending (yay, so kann ich auch Zähneputzen oder den Kaffee trinken *gnihihi*). Hören mag er nicht so. Er liebt zwar Lieder (zur Beruhigung), aber auf Stimme reagiert er im Normalfall gar nicht so. Ignoriert er gekonnt, außer eben im Beruhigungsfall. Blöderweise gibts da auch noch eine Ungereimtheit in unserem U-Heft. Im Krankenhaus beim Hörtest sagten sie mir, als ich ihn danach wieder abgeholt hab, sie hätten den Test erst links nicht durchführen können und das eingetragen, aber dann gemerkt dass das Ohr noch ein wenig zugeschnoddert war innen, und nachm Reinigen hats dann doch geklappt. So, ich bin mir fast ganz sicher dass sie das gesagt haben, aber als mich die Kinderärztin nochmal darauf hingewiesen hat dass man den Test wiederholen muss hab ich mich verunsichern lassen. Hatten die wirklich gesagt es war alles ok, oder war ich da so kurz nach der Geburt im KH total verballert??? Nun waren wir auch schon beim HNO, alles unauffällig soweit er beurteilen kann aber TROTZDEM hat er uns nochmal ins KH zum Hörtest überwiesen. Mensch, ein Spaß das *knurr* Ich bin kurz davor nicht hinzugehen, weil ich mir eigentlich sicher bin dass alles in Ordnung ist (er erschrickt bei lauten Geräuschen, hört trotz Schreien sofort wenn ich sing, findets toll wenn ich seine Geräusche nachmache – also muss er doch hören dass ich das gleiche mach wie er, oder??) aber dann plagt mich das schlechte Gewissen.
– der Minimann wächst wie Unkraut, und ist schon mächtig schwer, ich denke diese Tage knacken wir (oder knackten wir) die 6kg-Grenze. Gottseidank hab ich die Manduca, in der Hartschale krieg ich ihn nicht mehr in den 3. Stock, ohne dabei TBC artige Geräusche von mir zu geben. (muss mir wohl ein paar mehr Muskeln zulegen)

Jop, ich glaub das wars fürs Erste. Ansonsten bin ich hier grad *gut* (iSv viel) gefordert. Mann hatte Spätschicht, das heißt ich bin vom Aufstehen bis eine knappe Stunde vorm Schlafenlegen alleine mit dem Spatz, was schon ein wenig anstrengend ist, wir aber gut geregelt bekommen (ich hab das Gefühl, gleich alles selber machen geht fast reibungsloser als sich abzustimmen…?), aber Pause hab ich halt dann keine (währendm Mittagsschläfchen ist halt der Haushalt dran…), und freu mich dann sehr aufs Wochenende, wo ich mich mal in Ruhe in die Badewanne legen oder bloggen oder sonstwie abschalten kann (und seis nur einkaufen gehen, ALLEINE! *g*). Am Freitag hatten wir auch noch unseren ersten Impftermin. War dann eher unspaßig… er hat ja 2 bekommen, bei der ersten hat er nur erschrocken aufgeschrien, sich aber in der Zeit, die die Ärztin brauchte die 2. Spritze in die Hand zu nehmen schon deutlich beruhigt, und als dann die 2. kam,… uiuiui, da gabs dann ein Konzert. Mein armes kleines Baby, der muss sich ja furchtbar sekkiert gefühlt haben.  Hat sich dann auch erst beruhigt, als ich ihm im Wartezimmer die Brust gegeben hab (und zum ersten Mal wars mir wurscht, dass da noch 3 Frauen und ein Mann war, schließlich waren die ja alle entsprechend verständnisvoll und wohlwollend). Dabei konnte er dann auch wieder grinsen (sieht sehr lustig aus an  der Brust!) und ich hab mich gekringelt vor Lachen. Das Abdocken fand er dann dafür umso fieser, sodass er beim in die Manduca packen sein Konzert fortgesetzt hat, und auch wenn er beim Gehen wieder sofort ruhig war, musst er sich dann wieder über die blöde Sonne ärgern (er mags halt gar nicht, und ich halt ihn auch noch immer extra ins Licht, ich Fiesling!), da schüttelt er sich immer 🙂 Zuhause hat er dann extrem viel geschrien, konnte nicht trinken obwohl ich schon sein Bäuchchen knurren gehört hab, und kam auch nicht zur Ruhe. Als er dann um 15h immer noch nicht zur Ruhe kam, weder trinken noch schlafen konnte, gabs dann ein Fieber-Schmerz-Zäpfchen. Ich wollte eigentlich wirklich ohne, aber es hat halt gar nicht mehr geklappt… Kurz darauf ist er sofort eingeschlafen, wurde mit Monsterhunger wach, hat ordentlich getrunken, und war danach zwar etwas unleidlich, aber nicht VIEL schlimmer als sonst um die Uhrzeit. Abends war er dann ein wenig im Glühwürmchenmodus, aber beim Fiebermessen vorm Schlafengehen schon wieder unauffällig, und die Nacht war dann auch gut ohne dass wir noch ein Zäpfchen gebraucht hätten – phew!

Und so starten wir in eine neue Woche – ohne Schub, ohne Spätschicht, ohne Impfen. Ich bin vorsichtig optimistisch!

.
Auf bald,
Hummelchen

Advertisements

4 Kommentare zu „Schub Nr. 2 und andere Gemeinheiten

  1. Huhu!
    Wahnsinn wie intensiv euer Kleiner die Schübe schon durchlebt!
    Zu der „Saugverwirrung“: Ich habe das Buch „Oje ich wachse“ Kennst du das?! Jedenfalls steht da drin, dass gerade beim 2. Schub das Trinken sehr komisch ist. Die Kinder wollen oft an die Brust, aber trinken kaum. Es geht ihnen dabei eher darum, die Mama zu riechen, getröstet zu werden. Vielleicht hat er sich deshalb an der Brust wohler gefühlt?! Und an der Flasche kam halt das „nicht nehmen wollen“. Also meiner ist zur Zeit auch total gerne an meiner Brust. Trinkt aber äußerst kurz und nimmt dann den Schnuller, aber will trotzdem an der nackten Brust sein… 😉 Er schläft momentan auch nur auf meinem Arm ein. Beim Papa wird nur geschrien. 😉 …
    Und zum Hörtest: Du könntest nochmal im KH anrufen und nachfragen. Normalerweise müssen die das auch in ihre Akten geschrieben haben. 😉 Find es doof, dass sie ins U-heft schreiben, dass was nicht ok war und dann wird es nicht verbessert. Und ansonsten würd ich den Test einfach nochmal machen. Der ist fürs Kind echt nicht schlimm. Und es soll halt helfen heraus zu finden, ob dein Kleiner gut hört. Und umso früher man da was feststellt umso schneller/besser kann geholfen werden. 🙂
    Liebes GRüßle

    1. Oh, das mit den Krankenhausakten ist echt eine gute Idee! Vielleicht haben sies da gscheit reingeschrieben und können dann zumindest die Zweifel beseitigen und ev. richtig eintragen. Find das auch echt doof von denen :-/

  2. Echt krass, dass du die Schübe so abgrenzen kannst. Ich konnte das nie und halte deswegen ja nix davon, weil es bei uns halt nicht passte. Umso spannender dass es bei anderen eben doch passt.

    Und mit dem abstimmen kann ich nur zustimmen. Ich bin ja immer den ganzen Tag alleine, wenn mein Mann nachts nach hause kommt, schläft die Kleine längst. Ich freue mich dann immer sehr wenn er mal frei hat, aber da kracht es dann anfangs auch mal weil das so ungewohnt ist.
    Komisch irgendwie, aber kenn ich von vielen.

    Wünsche euch jedenfalls ruhige schubfreie Zeiten! 🙂

    1. Ich hab vorab auch nicht sooo viel davon gehalten, aber ich kann das Ende fast auf die Stunde genau bestimmen, weil er ganz plötzlich aufhört so furchtbar neben der Spur zu sein.. Sehr komisch! Auch gehen wir fast taggenau nach dem Kalender, und eben tatsächlich nur nach ET, nicht nach Geburtstag. Also, für uns stimmt das (vorerst) mal mit den Schüben. Einerseits doof, andererseits kann ich auch hoffen planen zu können, und die Taufe liegt in einer schubfreien Zeit ;-D

      Hm, und beruhigend, dass es anderen auch so geht mit dem allein-zuzweit, fands schon ein wenig sehr paradox.. Aber wir üben!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s