Baby · emotions

300%

Also heut ist wieder so ein Tag, wo ich eigentlich mittags schon fertig bin mit der Welt.

Irgendwie ist total der Wurm drin, angefangen mit der Impfung. Die hatte er zwar relativ gut weggesteckt, bis auf nachmittägliches verständliches Schreien, aber kurz drauf kam ja die Lungenentzündung, das Krankenhaus, daheim das Verwirrt-sein wegen Krankenhaus, und scheinbar darauf der Schub.

Keine Ahnung warum, aber nix läuft mehr. Während das Trinken wieder minimal besser wird, und auch die Nächte fast wieder so gut sind wie davor (bzw: gute und schlechte Nächte wechseln sich zumindest ab!), und das Nachmittagsschläfchen fast reibungslos klappt: Dazwischen ist Land unter. Auch wenn er auch gut gelaunt ist, strahlt, begeistert unterm Spielebogen spielt, hauptsächlich ist er grad unzufrieden. Schrecklich, schrecklich unzufrieden. Mindestens! Unzufriedenheit ist die harmloseste Erklärung:

Ich hab noch niiiemals ein Baby so schreien gehört. Er schreit laut, hysterisch, schrill, ausdauernd, als würde man ihn abstechen. Und falls jemand sagt: geh halt zum Arzt. Schon geschehen, als er sich einen Abend gar nicht beruhigen konnte waren wir dann sogar in der Notfallklinik, weil ich völlig fertig war und es in meinen Ohren so klang als würde er vor Schmerzen schreien. Naja – nichts feststellbar, hat dort auch spontan einfach mal aufgehört (und das war fast genau so frustrierend wie das Dauerschreien vorher….).
Es ist auch nicht so, dass er sich *GAR* nicht beruhigen lässt. Oft denke ich ist es Überreizung, oder weil er grade so geschäftig war (denn häufig ists nach ausgiebigem Spielen, bevor er einschläft). Wenn ich ihn feste an mich drücke, schreit er sich so ca 10 Minuten in Rage, mit allem was dazu gehört (nach hinten biegen, schlagen, kneifen, kreischen, quietschen, Schwitzen, rotem Kopf), um dann plötzlich nachzulassen. Meist ists nach 15 Minuten rum, und er schläft in meinem Arm ein. Ist er dann ein wenig zur Ruhe gekommen, ist er danach wieder ein Sonnenschein.
Es kommt aber auch vor, da kann ich nen Kopfstand machen und mit den Zehen wackeln, ich krieg ihn nicht ruhig: nicht mit halten+ausschreien lassen, nicht mit Zureden, Schaukeln, Singen, Weglegen und daneben sitzen und Scccchh machen, nur halten und gar nix machen. Nix mag so recht helfen, und dann sehe ich ihm schon an, wie müde er sein muss, und er regt sich erst recht auf. Mir tut das dann so weh, aber ich gebe zu, ich fühle mich auch hilflos und wütend „Verdammt nochmal dann schlaf doch einfach mal!!!!“ schrei ich geistig vor mich hin. Heute wars dann soweit, dass ich das erste Mal wirklich ausm Zimmer gehen und mir die Ohren zuhalten musste weil ich vor lauter Zorn (auf ihn, auf die Situation, und meine Machtlosigkeit was dran zu ändern) und Verzweiflung nur noch am Zittern war. Hat glücklicherweise keine 5 Minuten  gedauert bis ich wieder Kraft hatte und ein schlechtes Gewissen, dann hab ich ihn genommen und bin mit ihm rumgelaufen, und kurz darauf ist er erschöpft eingeschlafen.

Das Problem ist: die Quantität vom Schreien ists gar nicht, das sind vielleicht so 2 Stunden am Tag, zusammengefasst, wenn ich das nachvollziehbare Schreien ausklammere (weil er grad aufs Fläschchen warten muss weil Wickeln oder weil ichs eben erst machen muss oÄ). Es ist die Qualität. Er weint nicht (er weint generell nie, da geht nur gar nix oder aus allen Rohren), er kreischt-quietsch-jault. Und zwar so laut, dass es einem den Tinnitus 3 Oktaven höherschlägt. Und auch schlimm finde ich, dass es keine Steigerungsstufe mehr gibt, und ich eigentlich niemals abschätzen kann wann denn mal *wirklich* was im Busch ist : (((

Natürlich werd ich in 10 Tagen bei der nächsten U die Ärztin aufs Genaueste melken, was da der Grund sein könnte, bzw. OB es da überhaupt einen benennbaren Grund geben könnte. Aber bis dahin: ratlos, und für jeden Tipp und jede Erklärung dankbar. (Kann mir mal bitte wer sagen dass es solche Babys *gibt* und nicht nur meins so ist??? *heul*)

.
Auf bald,
Hummelchen

Advertisements

20 Kommentare zu „300%

  1. Ja, es gibt solche Babys.
    Ich bin auch schon aus dem Zimmer gegangen wenn ich nicht mehr konnte, hab durchgeatmet und bin wieder rein. Völlig ok.

    Hilft Tragen im Tuch? Rausgehen, spazieren im Kinderwagen? So viel Rat weiß ich leider nicht. 😦

    So schlimm das ist, ich glaube (wenn körperliche Ursachen ausgeschlossen sind) müsst ihr beide da durch.
    Mich erinnert das an MamaMiez und den Quietschbeu, vielleicht kannst du sie mal nach Tipps fragen?

    Wenn das Julimädchen so doll geschrien hat, habe ich sie einfach an mich gedrückt und gewartet. Weil halt nichts half und sie immer große Probleme hatte einzuschlafen.
    Wenn es dich beruhigt: das wird auf jeden Fall besser.
    Bis dahin wünsche ich dir viel Kraft und Durchhaltevermögen!!

    1. Hehe, ja an den Quietschbeu musste ich auch denken, als ich letztens mein Baby Quietschboje genannt hab, und mir dann dachte – irgendwo kommen solche Namen ja auch her 😉
      Tuch/Trage ist da leider in der Situation nicht: er macht sich so steif und wirft sich herum, dass ich ihn nicht reinkrieg, ohne Gefahr zu laufen dass er sich weh tut oder mir gar runterfällt.. mit 2 Händen is da nix zu machen…
      Bleibt nur zu hoffen, dass es auch wirklich bald besser wird… Oder ich zumindest bald raushören kann, wenn ich ausschließen kann dass wirklich was nicht stimmt.. Blöd sowas… :-/

  2. Das kommt mir bekannt vor *seufz*. Du hast da mein Mitgefühl. Ich muss mein Baby heute noch zum schlafen zwingen, wenns müde ist. Oder ablenken, wenns nicht müde ist.

    In den Kinderwagen packen und rausgehen hat da gut geholfen. Oder windel runter und nackt strampeln lassen. Baden. An meinen Fingern nuckeln. Ablenken. Und: stundenlang bei meiner Mama rumhängen um damit nicht alleine sein zu müssen.

    Vermutlich kannst du es schon nichtmehr hören, aber das geht vorbei, ganz sicher!

    1. Naja, so generell hängts nicht am Schlafen, Einschlafen klappt eigentlich sehr gut (für sein Alter, finde ich). Es ist mehr so zwischendrin, und das Einschlafen danach oft auch wegen der Erschöpfung, die er sich zusammenplärrt.
      Hab leider auch niemanden der mir unter Tags helfen kann, bis der Mann heimkommt, da muss ich halt durch.
      Dass es vorbei geht sag ich mir auch – nur wüsst ich manchmal gerne, WANN!! 😉

  3. Hallo, du Arme..ja das geht an die Nerven die Schreierei….hast du es mal mit einem Tragetuch oder einer anderen Tragehilfe probiert? Meine Tochter (10 Wochen) schläft gerade tagsüber nur noch im Tragetuch ein…aber das ist völlig ok für mich, hab ja dann die Hände frei…und am liebsten ist es ihr zum Einschlafen sowieso wenn ich mich damit bewege und den Haushalt mache oder spazieren gehe…Kopf auf meinem Herz, Schnuller im Mund, die Tuchbahnen bissle übern Kopf (schön dunkel und gemütlich) und spätestens nach 10 Minuten ist Ruhe…ab und zu fällt ihr dann ein, dass sie nochmal ein Schlückchen trinken will, sozusagen als Betthupferl. Mir kommt das übrigens auch so vor, als sei es Reizüberflutung, eben noch grinsend in voller Aktion gespielt und bumms kippt die Stimmung und das Tuch muss her..aber sofort 😉 Alles Gute und such Dir mal jemanden, dem du ihn ab und zu mal geben kannst..so zum Energie tanken für dich!

    1. Jep, genauso läufts hier ab, schlägt in Sekunden um. Manchmal wenn er gar nicht ruhig werden mag hilft rausgehen, aber zur Zeit hats hier gradezu Wirbelstürme, da schick ich nicht mal den verhasstesten Nachbarshund vor die Tür…

  4. Mein kleiner Sohn war ganz genauso. Gekreische, dass ich dachte, mir fallen die Ohren ab. Es gab schlimme Momente, wo ich vor Wut gezittert habe und rausmusste. Aber das ist ok. Wir sind nur menschen, und wenn das baby in geschützter Umgebung mal kurz allein liegt und schreit, ist das denke ich ok. Man muss sich eben abregen und – wie Du auch schreibst – meist genügt eine kurze Zeit, dann meldet sich schon das schlechte Gewissen und man hat wieder genug Kraft. Du schaffst das, wirklich. Denn ich verspreche Dir…es wird besser! Und wenn es mal nicht mehr geht, versuche, Dir selber Ruhepausen zu schaffen. hast Du Familie und/oder Freunde, die gegebenenfalls mal für eine Stunde oder zwei einspringen können? Ich finde es wichtig, dass Du da auch an Dich denkst, denn je ausgeruhter Du bist und je häufiger Du zeit für Dich und etwas Entspannung hast, desto leichter wird es für Dich.

    Bei uns hat auch alles nur sporadisch und kurz geholfen. Manchmal saß ich eine halbe Stunde mit Oropax und dem schreienden Kind im Arm da, er hat gekreischt, ich geheult. manchmal ist es vielelicht das Wichtigste, dass das Kind merkt, dass es nicht allein ist. Es merkt, dass Du da bist und seinen Kummer mitträgst, das ist glaub ich wichtig. Aber ich verstehe Dich wirklich, es zermürbt einen und man sieht die ganze Zeit nur die „Zuckerwatte-babies“ der anderen, die immerzu friedlich zu sein scheinen 😉 . Deswegen fühl Dich unbekannterweise fest gedrückt von mir!

    P.S Vielleicht tröstet es Dich ein bisschen, dass unser Kleiner 6-8 Stunden pro Tag so gekreischt hat – es kann also auch noch schlimmer kommen 😉

    1. OmG, das stell ich mir furchtbar schwer vor in dem Umfang. Ich bin schon am Ende wenn er Tage hat wo er auf gut 3 Stunden kommt..!
      Leider hab ich unter der Woche keine Möglichkeit, mal wen um Hilfe zu bitten.. Zumindest nicht wegen so „Unwichtigkeiten“, es war schon schwer genug jemandem für Unterstützung zu kriegen als ich mit ihm im KH war und völlig am Ende, der Mann aber arbeiten musste.. Da muss ich also so durch.
      Wenigstens nimmt mir der Mann den Kleinen am WE viel ab, ich kann auch mal Ausschlafen oder so, das gibt meist genug Energie für die nächste Woche.. nur manchmal ist das Wochenende sooo verdaaaammmt weit weg! ;D
      Danke, und alles gute euch! Wie alt ist denn der kleine Opernsänger nun, und wie lang ging das bei euch mit dem Gequietsche?

  5. Warst Du schon mal beim Osteopathen? Kann Wunder wirken! Ansonsten: Trageberatung! Kann ich nur empfehlen! Es braucht oft nicht viel bis das Tragen klappt und man ein zufriedenes Kind hat.

    1. Ich hab kein Problem mit Tragen, ich trage mein Baby in 90% aller Ausflüge (wenn ich nicht das Auto brauch). Ich hatte nur bisher nicht den Eindruck, dass es in DER Situation hilfreich wäre.
      Osteopathen hab ich die letzten Tage in Erwägung gezogen, weil er zeitgleich mit Zunahme vom Schreien plötzlich eine „Lieblingsseite“ hat, was davor nicht so war. Vielleicht hat er wirklich „nur“ nen verspannten Nacken oder so, kein Plan,.. Aber ich weiß ja wie verdammt weh das tun kann, wenn ich das hab könnt ich auch quietschen..

    2. An Ostheopathen habe ich auch zuerst gedacht! Vielleicht klemmt es irgendwo bei deinem Kleinen wo kein „normaler“ Arzt drauf geschult ist und keine Mutti es merken kann.

      Ich finde übrigens, dass du es bisher sehr gut machst!

      Alles Liebe!

    1. Hat er erst seit wenigen Tagen, werds übernächste Woche bei der U ansprechen. Wird mittlerweile durch konsequentes andersrum-Füttern und von rechts bespaßen wieder besser…

    1. Also die Art so zu schreien hatte er immer schon, die Frequenz war die letzten 10 Tage nur deutlich erhöht.. (mittlerweile hatten wir aber 2 fast schreifreie Tage *aufholzklopf*) Ich hab auch die Theorie, dass ich ihn zu wenig/zu spät schlafen gelegt hab tagsüber, aktuell braucht er nämlich wieder ein wenig mehr als vorher.. Mal schaun!

  6. Hallo,

    mein erster Gedanke war auch der Osteopath. Wir waren damals auch dort, wegen der „Lieblingsseite“ und es hat geholfen. Die Tochter unserer Nachbarin hat fast den ganzen Tag geschrien, und schon nach einer Sitzung beim Osteopath war Ruhe.

  7. Letztens habe ich gelernt, dass Babys in solchen Situationen manchmal überfordert mit der Umwelt sein können und Dunkelheit gepaart mit absoluter Ruhe (also auch von der Mama) helfen soll.
    Da ich kinderlos bin ist das vielleicht aber auch ein Schwachsinnstipp 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s