13.SSW · 14.SSW · 15.SSW · 16.SSW · Schwangerschaft

4. Schwangerschaftsmonat (2.0)

Hui, also die Schwangerschaft verfliegt definitiv, ich hoffe das bleibt so…

Fast ein wenig schade finde ich, dass ich im Alltag sehr oft „vergesse“ schwanger zu sein. Ob man das auf die Schwangerschaftsdemenz schieben kann? *höhö* Ich denke es liegt halt daran, dass es hier so rund geht, und ich oft so fertig bin dass ich erst wenn der Kleine schläft mal zum Durchschnaufen komm, und dann denk „huch, ahja, ich bin ja schwanger!“. Mein Unterbewusstsein hats aber auf jeden Fall schon kapiert, seit Wochen träume ich bereits, eben schwanger zu sein, oder denke/rede über meine KindeR.

Insgesamt war dieser Monat äußerst unspektakulär. Alle anfänglichen Beschwerden sind verschwunden, ich bin wieder fast so fit wie sonst. Gut, die Hitze bügelt mich ziemlich runter, aber mit den aktuellen knapp 40° hätte ich auch unschwanger sehr zu kämpfen. Auf jeden Fall gehts mir viel besser als letztes Mal im Hochsommer, als ich ja schon im 3. Trimester war. Mein anfänglich wirklich hoher Blutdruck (sogar die Ärztin hat sich gewundert und mich zum daheim messen verdonnert) ist nun in abgrundtiefe Tiefen gefallen, für meine Verhältnisse+Statur deutlich zu niedrig, mir is öfters mal ein wenig schwummerig im Kopf. Aber besser so als andersrum…

Was ich bei den letzten Malen noch nicht ausdrücklich erwähnt habe, ist meine emotionale Verfassung. Ich bin extrem nah am Wasser grade, und viele Gefühle überrennen mich gradezu. Sorgen, Ängste vor allem. Rationale und irrationale. Geldsorgen und Angst, der Mann würde mich betrügen. Wenn mal so ein Gedankenkarussell beginnt, nimmt das auch Ausmaße an, wo ich selber eigentlich nur noch den Kopf schütteln kann, aber auch das Wissen darum, wie dämlich und unpassend das Gefühl grade ist, ändert nix daran, dass es da ist. Auch kann ich bei Filmen grad heulen wie blöde. Erst kürzlich eine Folge von Breaking Bad gesehen, wo ein ganz entsetzlich vernachlässigter kleiner Junge vorkommt, mit den traurigsten Augen der Welt. Ich habs fast nicht ausgehalten, richtig geheult im Anschluss und nächtelang davon geträumt. Und das, obwohls eigentlich gut (iSv bestmöglich) für den Kleinen ausging…. Ich hab das Gesicht nicht aus dem Kopf bekommen.
Naja, das empfinde ich als ein wenig nervig, kannte ich von MrMini so ja gaaar nicht!

Auch ganz anders, da muss ein wenig jammern, ist das mit den Brüsten. Die haben schon ordentlich weh getan diesen Monat. Vor allem die rechte fühlt sich oft schwer an, sticht und zieht und tut einfach weh. Ganz schlimm wenn der Kleine dagegen tritt, da schrei ich meist auf weils so „einfährt“.
Aber ich sage mir immer wieder, dass das gut und richtig ist, und freue mich, dass es so anders ist. Ich bin voller Hoffnung und dem tiefen Wunsch, dass diesmal das mit dem Stillen klappt (und ich sage das momentan auch aus einer guten Portion Bequemlichkeit heraus!!).

Überhaupt, das weiß ich schon seit Beginn, … eigentlich schon seit davor… möchte ich auf alle Fälle, sollte medizinisch nicht dringlichst was dagegen sprechen, ambulant entbinden. Ich habe die Geburt nach wie vor in äußerst guter Erinnerung, nur einen Horror vorm Krankenhausaufenthalt danach. Auch wenn ich das heute ganz anders angehen würde, aber dennoch. Schließlich wäre ich dann auch noch von meinem Söhnchen getrennt, und das würde mir zusätzlich zusetzen, noch dazu wo ichs ihm ja nicht sinnvoll erklären kann warum.

Es beginnt nun also erst der 5. Monat, aber ich habe bereits Babybauch. Und das, obwohl ich tatsächlich auf den verdammten 6kg+ kleben geblieben bin (aber immerhin bislang nicht zugenommen habe). Aber da ist deutlich Bauch, der meine Unterwäsche verrutschen lässt. Hosen passen aber alle super, seltsamerweise – beim letzten Mal hab ich da schon gern Umstandshosen getragen, weil normale gekniffen haben. Auch fühlt sich der Babybauchteil sehr prall an, es ist eben deutlich spürbar, dass da was drin ist.

Und nicht nur das ist spürbar! 🙂 Auch die ersten kleinen Zappelbewegungen sind da! Eher selten (bzw ich komme nicht oft dazu, sie abzupassen) aber dann auf jeden Fall als solche erkennbar. Wundert mich auch nicht, denn bei der letzten Vorsorge ist das Würmchen herumgesprungen als wollte es angeben *kicher*

Die nächste Untersuchung steht ja auch erst nächste Woche an, und fällt damit schon in den 5. Monat.

Essens- und Gelüstetechnisch alles sommerlich normal…:

Lecker: Eis, Beeren, Cornflakeskram

Leider nicht: Sushi, Cola

Bäh: Kaffee ist grad nicht in, mag auch an der Hitze liegen

Abschließend noch ein Bildchen (wieder in Original und mit Farbe), wenn auch nicht allzu berauschend (es ließ sich ja kaum sinnvoll einfangen, bei soviel Gezappele!) aus der 13.SSW:

… zuerst einmal Körper und Kopf in der Seitansicht:

SAM_0153 SAM_0153 - Kopie

… und hier, schwungvoll beim auf die Seite werfen festgehalten: Körper und Beinchen (weit gestreckt, kurz nach dem „Absprung“ hihi)

SAM_0152 SAM_0152 - Kopie

.
Auf bald,
Hummelchen

Advertisements

Ein Kommentar zu „4. Schwangerschaftsmonat (2.0)

  1. Emotionale Verfassung, Gedankenkarrusells, dass Gefühl die Zeit rase, die schmerzende Oberweite und vor allem genau die gleichen Empfindungen und Gedanken zur Geburt- wie bei mir, als ich mit dem Zweiten schwanger war 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s