21.SSW · 22.SSW · 23.SSW · 24.SSW · Schwangerschaft

6. Schwangerschaftsmonat (2.0)

Auch die letzten Wochen sind so wahnsinnig schnell vergangen, dass ich nur fassungslos auf den Bauch starren kann und denken „bitte was, 7. Monat?!“.

Was sofort auffällt im Vergleich zum letzten Mal ist die Tatsache, dass nun in diesem Monat Zipperleins eingesetzt haben. War ich bei MrMini um die Zeit noch total fit, fällt mir Vieles jetzt bereits deutlich schwerer. Gerade vor ein paar Tagen habe ich beschlossen, den Kleinen nicht mehr unnötig die Treppen hoch zu tragen. Ich schaffs einfach nicht mehr, bis ich im 3.OG bin krieg ich kaum mehr Luft, dafür tut mir alles weh. Er ist mir einfach viel zu schwer geworden, schon alleine japse ich wenn ich ankomm. Heißt für uns nun, großflächig Wohnungsarrest. Ich geh jedenfalls nur noch in Ausnahmefällen, wenns nen Termin gibt oder so, mit ihm runter.

Auch mit dem Schlafen hatte ich fiese Probleme. Bis vor Kurzem bin ich sehr oft nachts aufgewacht und konnte auf Teufel komm raus nicht mehr einschlafen. Es lag nicht am Bauch, es ging halt einfach nicht. Entsprechend war ich extrem müde, und hab mich nur mit Müh und Not durch den (zu der Zeit sehr anstrengenden) Alltag geprügelt. Mittlerweile schlafe ich wie ein Stein, ich falle wie ins Koma und wache gerädert auf. Ich bin gespannt, ob meine Schilddrüsenwerte in Ordnung sind, denn irgendwie ists schon auffällig. Vor allem, dass ich sehr müde bin, auch wenn ich genug geschlafen habe. Vielleicht hab ich auch nur Pech und das is nun einfach so.

Nicht vergessen darf ich aber, dass wir viel Stress hatten, da wir uns gerade nach einem Häuschen umsehen. Die vielen Termine, die Bankgespräche, alles organisieren… teils wars mir schon fast zu viel. Die nächsten Wochen werden zeigen, ob es sich gelohnt hat…

Wie heißt eigentlich das hintere Pendant zur Symphyse? Das Teil tut mir oft recht weh. Vor allem nachm Aufstehen wenn ich länger gesessen bin, oder beim Treppensteigen. Nicht wirklich sehr schlimm, aber doch lästig.

Der Bauch ist sehr gewachsen. Aus irgend einem komischen Grund trage ich aber immer noch weite Hosen von vorher. Bei näherer Betrachtung ist er extrem übern Nabel expandiert, ich hab auch schon fiese Streifen bekommen, denens völlig an ihrem Streifenhintern vorbeigeht ob ich sie mehrmals täglich öle oder nicht. Mäh, soviel dazu. Auch fühlt er sich sehr fest und gespannt an. Das Baby da drin schmeißt regelmäßig Parties, strampelt sich einen ab… das kenn ich ja so gar nicht. SO ist das also wenn man keine Vorderwandplazenta hat!? Ich muss sagen, ich finds gar nicht schlecht! Aber das Kleine muss sich auch schließlich in Erinnerung rufen, sonst findet es ja eher wenig Beachtung.

Vom Geschrei (Gekreische) vom großen Bruder fühlt sich 2.0 übrigens sehr gestört, und tritt dann bald genervt durch die Gegend. Mir tuts ja wirklich leid, hab ein schlechtes Gewissen, aber ändern kann ichs nicht… 😦
Was dem Kleinen auch missfällt, ist wenn ich den Großen zum Schlafen bringen möchte(muss). Der wehrt sich nämlich mit aller Kraft, und wuchtet und stemmt sich an den Bauch und drückt sich davon weg, und ich brauche einiges an Aufwand, ihn zur Ruhe zu bekommen. Hats dann geklappt, und er beginnt auf meinem Bauch liegend einzuschlafen spüre ich wirklich erboste Tritte von innen, genau dahin wo der Bruder liegt. Als wollte er mehr als deutlich machen: hau-da-ab-gefälligst!! Naja, da muss er leider durch (genau wie ich, der mir nach solchen Aktionen von Rücken und Bauch und alles dazwischen ordentlich weh tut)…

Mein Appetit ist mehr oder weniger normal, ich gehe nur jeder Werbung aufn Leim: alles was ich sehe, muss ich nahezu soofooort haben! Das ist wirklich übel, vor allem seit ich nicht mehr freiwillig einfach so rausgehen will….

Lecker: alles was ich sehe…

Leider nicht: Weichkäse, Sushi, Wein

Bäh: Kaffee, Gemüse

Was mir zur Zeit määächtig aufn Keks geht – die Hopser auf der Blase. Ehrlich, ich geh IMMER aufs stille Örtchen wenn sich die Gelegenheit bietet, selbstverständlich bevor ich das Haus verlasse, trinke vorher mindestens eine Stunde nichts, und trotzdem… jedes Mal das gleiche Spiel, ich habe das Gefühl gleich explodieren zu müssen, meist dann wenn grad kein Klo verfügbar ist. Hab ich gar nicht so übel in Erinnerung.

Insgesamt zeigt sich nun das, was ich mich schon in der ersten Schwangerschaft kaum zu sagen traute: ich bin nicht gern schwanger. Die vielen Einschränkungen, das nicht-belastbar sein, nicht seine normale Leistung bringen zu können, sich nichts mehr zumuten zu dürfenkönnensollen… mich stört das einfach. Kein „Zähne zusammen beißen und durch“, keine Helferleins wie Kaffee. Ich denke und sage so oft „ich kann nicht…“ weil es einfach so ist. Sowas gibts bei mir sonst nicht so, ich schalte mich in anspruchsvollen Situationen gern aufs Nebengleis, oder hole eben später nach was mir fehlt. Schwanger geht das nicht, ich muss Rücksicht nehmen, und wenn ichs nicht tu werd ich so heftig dazu gezwungen dass ich mich einfach übel „entmachtet“ fühle. Grade jetzt, wo ich nicht nur meinem Alltag sondern vor allem dem des Babys gerecht werden muss spür ich das umso deutlicher. Da sind plötzlich markante Grenzen, die da einfach nicht sein dürfen, und mich dann eben zum „toll, und nun???“ bringen. Mag ich nicht…

Trotz allem Genöle muss ich aber wieder dankbar anmerken: Beschwerden im weiteren Sinne habe ich auch diesmal nicht. Und dazu den Luxus, so viel vom Baby mitzubekommen. Ich muss schon sagen, das ständige Gebonke (mittlerweile können wir schon spielen: bonken – außen drandrücken – bonken – drücken … ) macht ordentlich verliebt…. ❤

.
Auf bald,
Hummelchen

Advertisements

2 Kommentare zu „6. Schwangerschaftsmonat (2.0)

  1. Was das Schwangersein angeht, kann ich Dich gut verstehen. In der ersten Schwangerschaft war es so, dass ich einfach nicht besonders gerne schwanger war – in der zweiten habe ich es irgendwann regelrecht gehasst. Natürlich war es toll das Baby zu spüren und ich habe mich auch sehr auf das Kind gefreut, aber den ganzen Rest hätte ich definitiv nicht gebraucht 🙂
    Ich wünsche Dir, dass die Zipperlein Dich nicht allzusehr beeinträchtigen und dass Du genügend Momente zum Kraft tanken findest.

  2. Keine Sorge du bist nicht alleine 😉 . Ich bin ein Energiebuendel und die Schwangerschaft bremst mich was mich in den Wahnsinn treibt. Dann noch einige Beschwaerden die mich nerven….

    Zu den Geschwisterkind. Aus Erfahrung kann ich sagen das Geschwister um einiges belastbarer sind als die Grossen. Und keine Sorgen der Bruder kriegt das alles wieder *gacker* . Da werden bald Autos geklaut , Keckse weggegessen und zusammen Unsinn veranstaltet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s