Alltag

DIY Lustige bunte Seifen

Herbstzeit ist ja die ultimative Bastelzeit, und da ich halt leider weder kreativ bin, noch sonderlich geschickt im Basteln oder gar ein Gespür für Deko habe, brauche ich da was Simples. Was GANZ Simples.

Nachdem die Jungs und ich schon die ersten Kekse gebacken hatten (halt halloweenig-herbstlich, Sterne, Blätter, Pilze, Katzen, Herzen) war mir schnell klar dass Kekse verzieren mit zwei Kleinen weder sehr praktisch ist noch ein ansehnliches Ergebnis liefert – nicht dass ihnen das was gemacht hätte, wenn ich sie gelassen hätte wären die Kekse eh am ersten Tag weg gewesen. Aber wie sagte ich zu meiner Lieblingsfreundin? Wenn ich die Jungs anschließend an eine Regenrinne geschubst hätte wären sie dort bis zum nächsten Wolkenbruch kleben geblieben.

Auf meiner Suche nach was anderem kam mir die Idee, Seifen selber zu basteln. Waschen und Baden is grade eh immer so eine Sache, und der Große is grad in einer extrem ausgeprägten ichkanndasnicht-Phase, sodass es einiges an Motivation braucht ihn dazu zu kriegen einfache Dinge die er definitiv kann auch mal zu machen.

Also, alles Krams bestellt, und auf ein Bastel-Abenteuer eingestellt. Ich weiß nicht ob ich erleichtert oder enttäuscht sein soll, aber Seifen basteln sich in weniger als 10 Minuten. Hmp.

IMG_20151004_184759

Man schneidet also ein paar Ecken vom Glycerin-Rohseife Block ab, gibt’s in eine Mikrowellen-Schale/Glas, erhitzt es ein paar Sekunden (es schmilzt verdammt schnell und kocht dann, also.. daneben stehen bleiben *hust*) und anschließend veredelt man es nach Plan.

Ganz groß sind natürlich Farben, klar. Wir haben blau, grün und pink (das eigentlich lila hätte sein sollen aber ok). Davon kommen ein paar Tropfen dazu, und dann wird umgerührt. Sehr gut gefällt es mir wenn Seifen gut duften, und so kam etwas Vanille-Seifenöl dazu, wobei man da ruhig hätte mehr nehmen können, unsere Seifen rochen dann nicht so intensiv. Schließlich könnte man noch etwas für bessere Pflege reinmischen, wir haben reines Jojobaöl und Nachtkerzenöl, zur Pflege von extrem trockenen Hautstellen oder Ekzemen, und die beiden passen natürlich auch gut in Seife. Das wird also alles zusammengeträufelt und vorsichtig umgerührt (es sollte dabei nicht schäumen sonst wird das Seifenstück oben nicht schön glatt). Dann kann mans auch schon mit einem Trichter in die Förmchen füllen und zum Kaltwerden wegstellen.

IMG_20151004_194105750

Nach etwa 2 Stunden hat man dann Seifenstückchen, die sich schön rauslösen lassen, sehr gut schäumen und schmelzen und daher super sind für die Kleinen. Da sie sich auch recht schnell verbrauchen hat man oft Gelegenheit nachzubasteln… 😉

Die Jungs findens jedenfalls ganz große klasse und waschen sich seither besonders sorgfältig und ausgiebig die Hände. Sogar meinen ultra-Morgenmuffel kann ich so mit dem Versprechen, er darf sich wieder mit seiner Seife waschen aus dem Bett locken! (Das stelle man sich mal vor!!)

Von uns also ein glatte Empfehlung!

Falls ihr nachbasteln wollt, hier einfach mal unsere Zutaten die wir besorgt haben (die Öle sind da nicht dabei die hatte ich schon vorher von Wolkenseifen):
Förmchen EuleSchmetterling, Rohseife, Vanilleduft, Farben.  Viel Spaß! 🙂

.
Auf bald,
Hummelchen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s