Rezept · vegan

[Rezept] Gebackene Zucchini

Und mit diesem Klassiker endet die Zucchini-Themenwoche. XD
Auch wenn es sicher noch tausende leckere Zucchini Rezepte gibt, so denke ich doch dass ich ein paar unterschiedliche Varianten zusammengestellt hab, unser riesiger Stapel ist abgearbeitet, und ich hab, so gern ich Zucchini esse, auch echt mal wieder Lust auf was anderes…. 😉 (was ich mit den beiden übrigen MONSTER Zucchinis mach die wir noch bekommen haben … oweh….)

 

Gebackene Zucchini

Zutaten:
– 1 Zucchini (entsp. 2-3 Portionen, je nach Größe)
– 150g Cornflakes
– 100g gesalzene Macadamia
– 100g Mehl
– 120ml Wasser
– Salz, Pfeffer, Knoblauchgewürz, Zwiebelgewürz
– neutrales Öl (Raps) zum Anbraten
– Beilage: Salzkartoffeln
– Beilage: Rote-Bete-Salat

Zubereitung:
Ich muss gestehen, dieses Gericht kostet mich echt Überwindung. Ich hab nen grausamen Widerstand dagegen, mit meinen Händen in etwas Klebriges zu fassen und sie völlig zu verpappen, und das hier ist schier der Overkill. Das Ergebnis ist aber lecker genug um sich hin und wieder zu überwinden.
Ich schneide also die Zucchini in ca 1cm dicke Streifen (so lang dass sie in die Pfanne später passen) und trockne sie ein wenig mit Küchenrolle. Das Mehl wird mit etwas Salz, Pfeffer, granuliertem Knoblauch und Zwiebelgewürz vermischt, und mit einem Schneebesen und Wasser in Spachtelmasse verwandelt. Ob die Konsistenz stimmt sieht man dann beim ersten Stück – es sollte weder von der Zucchini fließen, noch so dick sein dass man es nicht drauf verteilen kann. Cornflakes und Macadamia kommen in einen zugedrehten Beutel, der wieder in ein Geschirrtuch, und dann darf man mit einem Nudelholz mal alle negativen Gefühle dran auslassen. 😉 Die Mischung sollte aus Stücken bestehen, die zwar keine großen Stücke mehr enthalten aber auch noch kein Pulver sind.

Nun gehts ans Eklige: Die Zucchini werden in der Pappe beklebt und anschließend in der Knuspermischung gewendet. Macht euch nix vor, das wird mit jedem Stück ekliger, und am Ende sind Mehlmischung und Cornflakes vermutlich dasselbe und man kleistert einfach die letzten Stücke zu. Ist ja eh schon wurscht.

Hat man das Grauen überstanden bäckt man die Scheiben bei nicht zu hoher Temperatur (2/3 Hitze ca) raus. Die Nüsse können leider schnell verbrennen, sodass man die abgefallenen zwischendrin immer wieder rausfischen muss, und eventuell je nach Menge die man rausbäckt muss man auch das Öl wechseln.

Als Beilage passen mMn gut Salzkartoffeln und Rote Bete Salat dazu. Irgendeine Soße wär auch nicht verkehrt, heute wurds Ketchup, aber da gibts bessere. Mahlzeit!

.
Auf bald,
Hummelchen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s