Rezept

[Rezept] Obstkuchen

Heute gibt es gleich 2 Rezepte, beide sind von meiner Oma, beide sind lecker, aber doch sehr unterschiedlich. Ich liebe Obstkuchen (okay, ich liebe jeden Kuchen…), und hoffe, dass was für euch dabei ist.

 

Obstkuchen – der Schlichte

Dieser Kuchen ist der einfachere. Es ergibt einen eher dünnen Kuchen, nicht zu süß, bleibt schön saftig. Am Besten passt der zu geschmacksintensivem Obst wie Kirschen, Zwetschken (beides auch gut mit Streuseln drüber) oder Ribisel (auch hier eine gute Kombi mit Eischaum). Diese Menge ist für ein kleines Blech gedacht.

nfd

Zutaten
  • 3 Eier
  • 50g Butter
  • 150g Zucker
  • 250g Mehl
  • 1P. Vanillezucker
  • 1P. Backpulver
  • 1/8l Milch
  • 3EL Wasser
  • Prise Salz
  • etwa 500g Obst

dav

Zubereitung

Das geht hier denkbar einfach und erinnert an Rührkuchen. Eigelb, Zucker, Vanillezucker und Butter verrühren. Anschließend portionsweise die Mischung Milch+Wasser und Mehl+Backpulver einrühren. Zum Schluss noch den Eischnee unterheben.

Das Obst kann man oben auf legen, die Masse ist eher weich, es wird also von selbst einsinken.

Gebacken wird er bei 160°-170° Umluft eine knappe halbe Stunde. (Backzeit Angaben finde ich schwierig, da doch jeder Ofen anders ist, aber ihr wisst ja selbst ob ihr ein träges oder ehrgeiziges Gerät habt – Stäbchenprobe ftw!)

 

Obstkuchen – die Diva

Der hier ist reichhaltiger, und das schmeckt man auch gleich. Er ist recht fluffig, biskuitartig, aber buttriger. Er wird relativ hoch, und passt gut zu eher dezentem Obst wie Marillen, Mango, Pfirsichen, Nektarinen oder Weintrauben, aber auch Pflaumen. Bei dem hier würde ich kein „Topping“ mehr machen, eher dezent halten mit Puderzucker drauf und/oder etwas Schlagsahne servieren.

nfd

Zutaten
  • 4 Eier
  • 250g Butter
  • 300g Puderzucker
  • 1/8l Milch
  • 400g Mehl
  • 1/2P. Backpulver
  • 1/2 Zitrone (Saft)
  • etwa 700g Obst
Zubereitung

Hier wird es gleich zu Beginn etwas aufwändiger: erst Butter gut 5 Minuten mixen, bis sie ganz weich ist, dann Eier dazu, weitere 5 Minuten schlagen, und schließlich den Zucker beifügen. Diese Mischung wird nun mit dem Mixer bearbeitet bis sie schaumig ist, das wird wohl nochmal gut 5 Minuten dauern. Die Masse ist nun gewachsen und recht fluffig. Dann kommen portionsweise Milch, Zitronensaft, und die Backpulver-Mehl-Mischung dazu. Der Teig ist nun recht schwer und dick, sollte aber noch mit dem Mixer mixbar sein ohne den Stab ganz hochzukriechen, notfalls esslöffelweise Milch ergänzen. Zum Schluss den Eischnee unterheben.

Das Obst kann man hier entweder unterheben oder drauflegen – es wird jedenfalls nicht sofort auf den Boden sinken und am Blech ankleben, weil die Kuchenmasse eher schwer ist.

(Ja, ich habe es bei meinem Backen genau anders rum gemacht, beim ersten untergehoben, hier drauf gelegt, und das war ein wenig doof.. -.-)

Gebacken wird bei 180° Umluft eine halbe Stunde.

nfd

Ich finde beide ausgesprochen lecker, kommt eben drauf an was man grade eher möchte. Natürlich kann man jeden der Kuchen mit jedem Obst kombinieren, das war jetzt eher meine persönliche Einschätzung.

Vielleicht findet ihr ja was zum Nachbacken – ich wünsche auf jeden Fall gutes Gelingen und lasst’s euch schmecken!

Auf bald!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.