9. SSW · Immer wieder Sonntags · Schwangerschaft

9. SSW – all inclusive

Also, die vergangene Woche hab ich dann so ziemlich alles mitgenommen, was man eigentlich nicht müsste.

Übelkeitstechnisch war die vergangene Woche ein Rekord – ich hätte mir das vorher wirklich nie so vorgestellt! Dass einem den ganzen Tag so ausdauernd schlecht sein kann, einen eigentlich alles entsetzlich anekelt, und man aber gleichzeitig Hunger für fünf hat, ist schon eine ungemütliche Kombination. Ich würde SO gerne einfach NICHTS essen, aber das geht nicht, weil mir vom Hunger noch viel viel schlechter wird, ein Teufelskreis.
Mittlerweile hab ichs aber einigermaßen im Griff: ich esse eigentlich ständig irgendwas: Salzbrezeln, Nüsse, Reiswaffeln. Dann mittags immer Obst – wirklich gut vertragen tu ichs nicht, meist ist mir danach ziemlich schlecht (allerdings nicht lange), aber ich hab sooooolchen Appetit drauf. Eigentlich ist Obst das Einzige, worauf ich tatsächlich Appetit hab. Und da Gemüse grade gar nicht geht, ist es sicher nicht verkehrt beim Obst zuzulangen…
Auch gut funktioniert: Haferflocken mit Milch und einer halben Banane mischen, und in der Mikrowelle heiß machen. Erstens, es ist was Warmes im Magen (Amen!), es sättigt sehr und ist so „geschmacksneutral“ dass mir nicht schlecht wird, darüber hinaus ist Eiweiß drin, Kohlehydrate, Ballaststoffe und ein paar Vitamine – yeah!

Nach wie vor muss ich mich nicht übergeben – das wiederum überrascht mich nicht. Ich weiß noch zu gut, als ich vor paar Jahren mal dachte ich müsse sterben: Nach einer Party, auf der ich Ei-Salat gegessen hatte war mir brechend übel, ich hatte Bauchkrämpfe und -koliken, die phasenweise kamen, dazu Durchfall und alles was dazu gehört. Natürlich hab ichs auf eine Lebensmittelvergiftung geschrieben. Nachdem ich aber 2 Tage später vor Bauchschmerzen nur noch heulen konnte, sogut wie ausgetrocknet war und nicht mehr grade laufen konnte, hab ich mich zum Arzt bringen lassen. Gleich drauf mit Verdacht auf Blinddarmentzündung ins KH. Dort ein „Deppentest“, obs denn der Blinddarm sei: der Arzt sagte, ich solle mal springen. Motiviert war ich ja nicht, aber .. machste halt. Kurz darauf fand ich mich wimmernd am Boden liegend, und die Diagnose war soweit gesichert (danke auch…). Im Endeffekt wars dann aber folgender Cocktail: Lebensmittelvergiftung, gerissener Blinddarm (aja, das einzige das die Krämpfe die Tage davor linderte war warm-heiß baden *hust* *headshot*), Blasenentzündung und… im KH bekam ich dann auch noch meine Tage. Als ich die Schwester um Hygieneartikel bat, tat ich ihr glaub ich ernsthaft leid.
Aber was ich damit sagen will: In dieser Zeit hab ich nicht einmal gekotzt. Vermutlich geht das bei mir einfach nicht. Achja, und ich bin schon gespannt wie sich Wehen mal schmerztechnisch in diese Erfahrung einordnen lassen. (rein wissenschaftliche Neugier, so *wirklich* gespannt bin ich ja nicht drauf….)

MeineVerdauung ist immer noch jenseits von gut und böse: es fühlt sich an wie eine Mischung aus allem. Mein Magen und Darm gluckern sobald ich was essen (wie bei Durchfall), aber es endet dennoch in einer Verstopfung. Ich habs nur mittlerweile besser im Griff: Pflaumen mit viel Wasser hinten nach funktionieren bei mir ganz gut. Insofern ist es, auch wenn lästig, auf einem erträglichen Maß. Leider ists rum mit Kaffee: ich mag ihn nicht mehr trinken, es schmeckt nicht mehr. Ich fühle grade wieder meine Stirn, während ich das hier schreibe: ich und kein Kaffee??? *kopfschüttel* Aber es ist so. Da ich ohnehin der Meinung bin, ich sollte nicht zu viel davon trinken, erübrigt sich die Sache von selbst (nur die Verdauung ärgerts!).

Was scheinbar wirklich von Woche zu Woche schlimmer wird, ich hätte es nicht gedacht, ist die grausliche Müdigkeit. Auch diese Woche musste ich zwei Tage von der Arbeit daheim bleiben, weil ich einfach nicht mehr KONNTE. Und ich fühl mich so schlecht deswegen.. ich „hab“ ja nix, ich kann nur die Augen nicht offen halten! Neuer Rekord: fast 14 Stunden durchgeschlafen, und trotzdem wie gerädert. Ich hab sicherheitshalber mal für nächste Woche Urlaub eingereicht, das ist momentan mit normalem Arbeiten nicht vereinbar… *seufz*

Was zwar immer noch da ist, aber mich mittlerweile nicht mehr stört, bzw. nicht mehr auffällt, ist der vermehrte Harndrang. Oft lauf ich nachts so 2-4 mal aufs Klo (je nachdem wie viel „Nacht“ da ist), aber kann meist danach wieder so gut einschlafen dass es nicht stört. Tagsüber ists halt so. Joa.

Neu diese Woche ist allerdings … Kreislauf! Irgendwas stimmt da aber glaub ich nicht so ganz.. erstensmal, ich hab ständig das Gefühl extrem Herzklopfen zu haben, mein Puls scheint aber normal. Da ich generell zu hohen Blutdruck hab werd ich mir zu Ostern von den „Schwiegereltern“ ein Blutdruckmessgerät leihen, und das mal ein wenig überwachen. Zudem ist mir oft sehr schwindelig, hängt aber vielleicht auch mit der Müdigkeit zusammen. Ein gutes Heilmittel hab ich dagegen noch nicht, Sport/Bewegung in der Situation empfinde ich als ÄUSSERST bäh!

Nachdem meine Haut zu Beginn relativ fettig war, merke ich nun, dass sie sehr oft ziemlich trocken wirkt: im Gesicht, aber auch am restlichen Körper, sogar meine Haare und Kopfhaut. Sehr komisch! Bleibt das nun so? Pflegeprodukte umstellen? (hatt ich ja erst, ne? hmpf) Mal abwarten! Komischerweise bin ich nicht so von Pickeln geplagt, wie ich befürchtet hatte: vor allem anfangs waren da kaum welche, diese Woche kamen ein paar wenige kleine… aber nicht so schlimm wie beim letzten Mal.

Und schließlich, die schönste Begleiterscheinung: ich träume stääändig von Babys/Kindern. In unterschiedlichsten Varianten, meist aber von *meinem* Kind. Es ist im Traum übrigens immer ein Mädchen, das deckt sich auch mit meinem ersten Gedanken dazu. Ich glaub mittlerweile, ich wäre ernsthaft überrascht, wenn mir meine Ärztin im Ultraschall ein Zipfelchen zeigen würde! Jedenfalls, die Träume sind meist wuunderschöön, nur etwa ein Viertel sind doof: so träumte ich heute, ich würde Blutungen bekommen -.- Aber gleich danach war ich mit einem 2-jährigen kleinen Stöppelchen beim Strandurlaub 😀

Auch merkwürdig und lästig: ich bekomme momentan jede noch so blöde Melodie/Sequenz in den Kopf, und zwar bombenfest. Meist wach ich morgens auf, hab irgendwas vom Vortag im Kopf und muss es im Halbschlaf ständig durchlaufen lassen. Das macht mich halb wahnsinnig! Letztens wars eine Stelle aus einem Arielle-die-Meerjungfrau-Song. Alles klar? -.-
So, und weil der Post ja noch nicht lang genug war *tihi* gibts noch nen Sonntagsfüller:

|Gesehen| Arielle (joa, ich gebs zu, ich war also selbst schuld *hust*)
|Gelesen|
im Schwangerschaftsbüchlein
|Gehört|
Disneysongs, Epica
|Getan| geschlafen, viel, lang, oft
|Gegessen| ungernst
|Getrunken| dafür umso lieber!
|Gedacht|
obs wohl wirklich ein Mädchen ist…??
|Gefreut|
schon April! noch 4 Wochen *freu*
|Gewünscht| dass alles in Ordnung ist, wie jede Woche…
|Gekauft| 2 Minibücher, Bodenkratzerreparaturkit
|Geärgert| dass ich nix normales essen kann
|Geklickt|
Sims..
|Gestaunt|
wie ruhig ich eigentlich bin, die Zeit vergeht ganz normal…

.
Auf bald,
Hummelchen

9. SSW · Immer wieder Sonntags

Wochenrückblick 11.03.12

Guten Morgen!

Also, … das mit dem Zeit klauen…. das ist vielleicht doof! Ich bin absolut dagegen! Sollen die doch eine Stunde Tag streichen, aber meine Nachtzeit verkürzen, das ist einfach stinkgemein! So. Das musste gesagt werden.

Natürlich hab ich trotzdem ausgeschlafen, und nun fehlt mir halt effektiv eine Stunde Wachzeit. Doof nur, dass heute einiges ansteht. Also, mit einiges, da meine ich: verhältnismäßig für meine Energie „einiges“. Da wäre der Kuchen backen, dann muss ich duschen, Nägel lackieren, einen Geschenke-Fresskorb basteln und das alles bis um 4, weil dann gehts zu Freunden, eben jenen Korb überreichen. Und es ist ja schon 12! Gut, der Kuchen ist schon im Ofen, aber der Rest? Und wann soll ich mein Nachmittagsschläfchen halten?? Pöh!

Nungut, während ich also drauf warte dass der Kuchen wird… – Mir wurde klar, dass ich ja jetzt keinen rohen Kuchenteig essen darf, wegen der Eier! Das hätte beinahe einen Heulkrampf gegeben, ich ess doch die Rohmasse fast lieber als den fertigen! Schon mehr als einmal hatte ich fiese Bauchschmerzen weil ich im Zuge eines Nasch-Blackouts eine Riesenmenge Hefeteig verschlungen hatte *seufz* Jedenfalls, als meine Zungenspitze den leckeren Schokoteig berührte und mir im selben Moment einfiel „oh, halt“, da wurden meine Augen feucht *heul* – dachte ich mir ich mach einfach mal den Sonntagsfüller.

Ach, und ganz wichtig: auch nach meiner Rechnung (und das ist die strengere, wenn ich mir auch einbilde die genauere *hihi*) ist nach heute der Tag vorbei, an dem es beim letzten Mal schief ging. Nicht, dass ich jetzt völlig entspannt wäre, aber zumindest ein *pheeew* schwingt mit…

|Gesehen| nix eigentlich…
|Gelesen|
Elterngeld-berechnungs-Krams
|Gehört|
Radio
|Getan| Steuererklärung abgeschickt
|Gegessen| viel Salzstangen, viel Obst, Reiswaffeln, Milchbrötchen
|Getrunken| Wasser, Tee, ein wenig Kaffee
|Gedacht|
haha, ich kann die Müdigkeit als Frühjahrsmüdigkeit verkaufen!
|Gefreut|
über Frühlingswetter
|Gewünscht| viel Steuerrückzahlung *mihi*
|Gekauft| nix Spannendes
|Geärgert| Übelkeit-Hunger-Verdauungs-Kram
|Geklickt|
Schwangerschats- und Baby Zeugs
|Gestaunt|
dass die Zeit grad gar nicht SO langsam vergeht wie gedacht…

.
Auf bald,
Hummelchen

6.SSW · Immer wieder Sonntags

Wochenrückblick 11.03.12

Guten Abend!

Gerade fällt mir auf, dass es ja noch gar nicht so spät ist wie es sich anfühlt (was, noch nicht 22Uhr?? Ok…) und daher nutz ich die Zeit, bis ich endlich wieder ins Bettchen darf, sinnvoller.

Viel zu sagen hab ich allerdings nicht: ich arbeite, und jede verfügbare Restminute versuche ich möglichst mit viel viel Schlaf zu füllen. Das Wochenende war ein Paradebeispiel: aufstehen, frühstücken, Vormittagsschläfchen, bisschen was tun, Mittagessen, Nachmittagsschläfchen, gähnen und Zeit vertreiben, Schlafen gehen. Ich wollte ja soooo viel gemacht haben am Wochenende (Einkaufen, Putzen, hier ein wenig und davon ein bisschen) – ja, nüx! Ich gähn mich durch den Tag und seufze jedesmal sehnsüchtigst wenn ich am Bett vorbeilaufe.

Aber ich darf nicht jammern – die Woche war sehr gnädig, der Chef nicht da, und ist die Katze aus dem Haus…. und so. Ich bin also immer früh nach Hause und konnte noch schnell eine Stunde schlafen bevor der Freund heimkommt. Zuletzt hab ich ihn zu Fuß abgeholt, sind immerhin 15 min und wieder zurück, und ich rede mir nun ein dass ich davon fitter und wacher werde und meinem Kreislauf was Gutes tue *hust*.

Trotz allem dreht sich mein momentanes Leben fast ausschließlich um meine Müdigkeit und damit verbundene „Schlafsucht“. Ich mach mir echt Sorgen, wie ich da jede Woche 5 Tage 9 Stunden am Stück im Job aushalten soll. Der Gedanke macht mir jedes Mal aufs Neue Angst wenn ich morgens das Büro betrete und eigentlich gleich dort weiterschlafen könnte.

Auch sonst gabs hier und da Zipperlein, aber angesichts der lähmenden Müdigkeit verblasst alles andere 😉

|Gesehen| Desperate Housewives
|Gelesen|
nichts
|Gehört|
Lacuna Coil
|Getan| na, wer erräts? *hust* – geschlafen!
|Gegessen| wenig und oft
|Getrunken| UNMENGEN
|Gedacht|
ob ichs wohl schaffen würde bis Ende April durchzuschlafen?
|Gefreut|
dass diese Woche weit und breit keine Blutung oder sonstige Gemeinheit auftauchte
|Gewünscht| dass der blöde Lohnsteuerbescheid endlich daherkommt!
|Gekauft| Nahrungsergänzungsmittelchens
|Geärgert| dass ich das ganze Wochenende verschlafen hab und nicht nutzen konnte
|Geklickt|
Blogs und Schwangerschaftskrams
|Gestaunt|
über einen Blähbauch dem ich optisch gut die 20. SSW gegeben hätte *lach*

.
Auf bald,
Hummelchen

5.SSW · Immer wieder Sonntags

Wochenrückblick 04.03.12

Ich glaub, es gibt nur wenige Sonntage die sich so ziehen wie der heutige. Aus Sorge, es könnte schaden, mach ich lieber mal gar nix – die blöde kleine Blutung am Freitag kam nämlich genau nachdem ich etwas eilig die Wohnung auf Vordermann gebracht hatte.

Seither verbringe ich das Wochenende rumgammelnd, schlafend, fernschauend, etc. Eigentlich wär das ja gar nicht schlecht, wenn ich nur nich so unruhig wäre, und die Zeit nicht sooo langsam vergehen würde! Bis morgen muss ich mich noch gedulden, da steht die Blutabnahme bei der Frauenärztin an. Und dann muss ich mich nochmal gedulden bis die Ergebnisse da sind. Aber ich hoffe doch, dass sie mir vielleicht schon sagen kann ob ich mir nun Sorgen machen muss, bzw. im Zweifelsfall irgendeine tolle Idee hat, was ich nun machen könnte.

Aber trotz allem läuft es darauf raus: ich muss halt warten. Und dann wird man schon sehen, obs gut geht oder eben nicht. Sucks.

 

In der Zwischenzeit ein kleiner Wochenrückblick:

|Gesehen| Evolution im TV
|Gelesen|
Versicherungskram 😦
|Gehört|
hm, kaum was
|Getan| Sorgen gemacht, aus vielen Gründen
|Gegessen| wenig und oft
|Getrunken| Unmengen, halb am Verdursten!
|Gedacht|
hoffentlich geht diesmal alles gut..
|Gefreut|
über den positiven Test 😀
|Gewünscht| dass nun bis ich mein Baby habe keinerlei Schwierigkeiten mehr auftreten!
|Gekauft| nix, siehe:
|Geärgert| über den Ditscher am Auto so einer Nuss, der uns nun etwa 1000€ ärmer machen wird :((
|Geklickt|
Blogs
|Gestaunt|
wie schnell man innerhalb weniger Tage von amBoden zu Höhenflug und zurück wechseln kann, begründeterweise

.
Auf bald,
Hummelchen

Immer wieder Sonntags

Wochenrückblick 26.02.12

Guten Abend!

Zuerst einmal tut es mir natürlich leid, dass ich solange nichts von mir hören hab lassen. Ich hab grad umfassend das Gefühl, dass bei mir die „Luft raus“ is.. hauptsächlich beruflich, aber babytechnisch auch privat, und infolgedessen auch fürs Bloggen. Ich lese auch zur Zeit grad kaum Blogs, kann mich mit dem Thema grad nicht so wirklich beschäftigen.

Nach eingehender Überlegung haben wir beschlossen, dass wir es nur noch 2 mal versuchen werden (können), nämlich eben März und April. Ab Mai werden wir aus schnöden wirtschaftlich-pekunären Gründen eine Pause bis Oktober machen müssen, und der Gedanke verursacht mir mehr Grauen als ich hier ausführen möchte. Ich habe eine ziemliche Angst vorm Aprilende, denn nicht nur der eigentliche Geburtstermin, sondern nun auch das vorübergehende Aus stehen an. Ich find es daher wenig verwunderlich, dass mein Kopf grad „allergisch“ auf das Babythema reagiert, ich glaub ich ertrag die Vorstellung einfach nicht wenn ich mir mehr Gedanken dazu mach.

Natürlich ist da auch noch der aktuelle Zyklus. Am nächsten Donnerstag ist NMT. Kurven/MuMu/S-mäßig lief es wieder einmal gut, kaum dass ich den Himbeerblättertee weggelassen hab. Der Freund hat ein seltsam gutes Gefühl, ich hab gar keins (aus oben genannten Gründen). Ich hab die üblichen Hochlage-Beschwerden/“Anzeichen“, aber ich lass mich mittlerweile nicht mehr lumpen. Solln sie doch.

Zusammengefasst muss ich also sagen: mir gings schon mal besser. Ich glaub, ich brauch dringend… Sonne.

|Gesehen| Simpsons
|Gelesen|
A Dance With Dragons
|Gehört|
Disneymusik
|Getan| nach langer Krankheits-Abstinenz wieder Sport gemacht, ein wenig zumindest
|Gegessen| Krautnudeln
|Getrunken| mein Steinewasser
|Gedacht|
„Ich bin mit der Gesamtsituation unzufrieden.“ in Endlosschleife
|Gefreut|
dass meinem Freund sein neuer Job so viel Freude macht
|Gewünscht| Sonne, in jeder Form
|Gekauft| ein wenig Schmink-Kram
|Geärgert| über mich
|Geklickt|
Sims
|Gestaunt|
wo meine Muskeln und Lungen hinverschwunden sind *ächz*

.
Auf bald,
Hummelchen

Immer wieder Sonntags

Wochenrückblick 05.02.12

Und da haben wir auch schon Februar – Amen, wenn ich hinzufügen darf.

Der Januar war, wie man an meinem ungebrochenen Gejammer erahnen konnte genau so 2011 scheiße wie 2011. Irgendwie beruhigend, dass er vorbei ist. Und der liebe liebe Februar (*schleim*) hat auch schon mal viel besser gestartet als sein Vorgänger geendet hat.

Momentan fast am Wichtigsten: Ich werde wieder gesund. Das ist wirklich unglaublich, wie sehr sich wochenlanges dauer-krank-sein auf die Psyche schlägt. Wie oft ich mich da drüber geärgert habe, dass mich das so runterzieht! Die Auszeit letzte Woche hat mir mehr als gut getan, auch wenn ichs erst am Donnerstag geschafft hab, keine Arbeitsmail zu lesen. Ich hatte irgendwie konstant schlechtes Gewissen, mal Ruhe zu geben. Da muss man sich in der heutigen Gesellschaft ja schon richtig dafür schämen, auf „krank zu machen“ und wird meist mit vernichtenden Blicken derer gestraft, die trotz Krankheit arbeiten gehen und alles geschafft kriegen (müssen). Naja. Sollen sie, war mir grade egal. Ich hab keinerlei derartige Verpflichtungen, dass mir in der einen Woche das Dach überm Kopf zusammengebrochen wäre, und ich hab mir das so oft gesagt, bis ichs geglaubt hab. Jop.

Aber auch etwas anderes wurd mir in der (mehr oder weniger arbeitsfreien) Woche sehr klar: Ich hasse meinen Job. Aber so richtig. Ich bin an einem Punkt, an dem ich hoffe, dass ein wichtiges Projekt gehörig schief geht nur damit ich guten Gewissens kündigen kann 😦
Ich hab das Problem auch schon von allen Enden durchdacht, alle Eventualitäten „was wäre wenn ich…“ ich Betracht gezogen, und es gibt keine *gute* Lösung, und egal wie ich mich beruflich entscheide, das werd ich gehörig (negativ) zu spüren bekommen. Die Gesamtsituation macht mich ein wenig (eigentlich sehr) unglücklich. Zumal ich eigentlich gedacht+gehofft hatte, mich an dem Punkt gar nicht mehr damit beschäftigen zu müssen und schon schwanger zu sein. Joa, falsch gedacht. Aber ich will nicht zuviel darüber lamentieren, es nützt nichts. Im Laufe des Februars passieren ohnehin einige Dinge, auf die ich keinen Einfluss mehr habe, und die mir die ein oder andere Entscheidung abnehmen, weil ich dann weniger Möglichkeiten hab. Klingt irgendwie doof, aber es hat was Beruhigendes: ich werde Karten kriegen, und mit denen muss ich dann spielen, egal wie sehr mir das Spiel auf die Nerven geht.

Aber nun zum positiven Teil: der (eklige) Antibiotika-Inhalationsspray und diverses homöopathisches Zeugs scheinen Wirkung zu zeigen: ich hab schon ein paar Tage am Stück keine fiesen Halsschmerzen mehr. Ich hab zwar immer noch gelegentlich dieses „krank“ bzw „krankwerd“-Gefühl, aber es ist kürzer und seltener, und ich glaube, ich bin kurz davor tatsächlich gesund zu sein. Ich habs noch nicht drauf ankommen lassen, jeden Tag viel geschlafen, etc.. und werd daher erst im Laufe der Woche wissen, wie fit ich bin, aaaber.. man darf hoffen! 😉

Übermorgen steht auch wieder ein Termin bei meiner Gynäkologin an, zur Besprechung der Lage. Bin mal gespannt. Hm.

Und, last but not least, diese Woche endet die Ausbildung von meinem Schatz, obwohl ich glaub ich nervöser bin als er. Aber nach den letzten Jahren ist die Aussicht darauf, dass wir bald endlich zu zweit normal verdienen Balsam für meine Seele 😀

Insgesamt bietet also dieser Februar hier *streichel schleim betüttel* viel Potential recht gut zu werden!

 

Zum Schluss noch die Zusammenfassung der Woche:

|Gesehen| wieder Desperate Housewives
|Gelesen|
gezwungenermaßen ein wenig Arbeitskrams
|Gehört|
Evanescence
|Getan| geschlafen, hauptsächlich
|Gegessen| Mistkram
|Getrunken| zu wenig, irgendwie
|Gedacht|
ich hätte in meinem alten Job bleiben sollen..
|Gefreut|
über mein neu befülltes (Teppich, Matte, Handtücher) Badezimmer 😀
|Gewünscht| dass ich mir jeden Raum der Wohnung so einrichten könnte wie ich gerne wollte… *hach*
|Gekauft| viel zu viel *oje oje* warum müssen die guten Tch.bo Wochen alle hintereinander kommen??
|Geärgert| kalte Wohnung
|Geklickt|
WoW und Sims 3 *hust*
|Gestaunt|
wie viel Fell sich aus zwei Katzen rausbürsten lässt

.
Auf bald,
Hummelchen

Immer wieder Sonntags

Wochenrückblick 29.01.12

Ich hab den Eindruck, in letzter Zeit müsste ich beim Wochenrückblick eigentlich nur Jammern. Aber irgendwie hab ich da keine Lust drauf. Positives zu berichten hab ich aber auch rein absolut überhaupst gar nichtsestens. Daher die kurze Version: immer noch latent erkältet und extremst missgestimmt deswegen, Arbeit doof, und ich befinde mit an Zyklustag 2, nachdem der letzte (mal wieder, was ne Überraschung) eine Nullrunde war.

Der einzig „gute“ Ausblick: ich werde morgen zum Arzt gehen und habe beschlossen, soweit möglich die nächste Woche daheim zu bleiben. Ich möchte einfach mal wirklich gesund werden. Der morgige Tag wird für sich noch nicht so erholsam: krank oder nicht, ich muss mich noch für 2 Kongresse anmelden, die morgen Deadline haben, und dafür eben den Chef per Telefon meine Abstracts absegnen lassen. Weder auf das eine noch das andere hab ich Lust, aber mit Lust hat meine Arbeit ja eh nix zu tun. Ab Dienstag ist aber dann erstmal Ruhe angesagt, so! Vielleicht wird ja dann der Februar besser…

|Gesehen| Desperate Housewives
|Gelesen|
Arbeitsmist
|Gehört|
Metal Radio Gedöns vom Freund
|Getan| gejammert, geschimpft, gehustet
|Gegessen| bestellte Nudeln und Eis -.- und diverseste Medikamente
|Getrunken| Tee
|Gedacht|
Januar ist gefloppt. Next!
|Gefreut|
hm. joa… ähm. Über… ach, egal.
|Gewünscht| Frühling
|Gekauft| nichts, Geld alle. Mannomann, es gibt momentan einfach zu viel Tolles zu kaufen, blödes Tch.bo *motz*
|Geärgert| Job, Tage
|Geklickt|
Rezensionen zu Nähmaschinen *seufz*
|Gestaunt|
nix

.
Auf bald,
Hummelchen