Wochenende in Bildern

[WiB] Unser Wochenende 20.01.-21.01.18

Samstag

Ich bin schon lange nicht mehr so voller Vorfreude (und nicht nur lähmender Erschöpfung und Erleichterung) ins Wochenende gestartet wie heute. Die erste Freude war über das Fehlen der Migräne, die mich seit Donnerstag Abend quälte. Aber auch die Pläne für heute holten mich (vergleichsweise) schnell aus dem kuscheligen Bett. Zuerst sortierte ich ein wenig im Kleiderschrank und dem Wickeltisch herum (nicht, dass es viel Sinnvolles zu tun gibt, aber erwähnte ich schon das mit der Vorfreude?)…

… und plante die Waschladungen. Ein paar Windeln müssen noch mehrfach gewaschen werden, weil neu, also schadet frühes Anfangen ja bestimmt nicht, ne? Höhö.

Gleich nach dem Frühstück gings nämlich in die Stadt Stoffe shoppen, auch für die Jungs war was dabei – tadaaa:

Danach konnte ich schon die erste gewaschene Ladung Wäsche aufhängen. ❤ Der Tag ist immer noch prima, und ich kann es grade gar nicht erwarten, ein Baby in diese Windelchen zu stecken.

Von da an gehts aber steil bergab. Die Jungs sind abgrundtief schlecht drauf, beim Großen liegen die Nerven blank und er brüllt und kreischheult wegen JE-DER Kleinigkeit, und der Kleine weiß das… zu nutzen. Als dann der eh schon zickige Staubsauger DAS HIER macht, möchte ich auch brüllen und schreikreischen. (Der Schlauch lässt sich leider nicht ohne Weiteres aus der Verankerung holen, Ersatzteile fraglich, wir werden es mit Panzertape Flickereien versuchen. Ich hoffe es hilft, weil Geld für Ersatz definitiv nicht da ist.)

dav

Ich beginne mein heutiges Projekt, damit aus den Stöffchen auch was werden kann, und suche mir ein paar Schnittmuster zusammen.

Am Nachmittag und Abend ist vieles sehr sehr doof, aber der Kurze mit der Kuschelkatze, das war sehr süß:

Als hätte ich noch nicht genug von heute, zerdeppere ich ein (natürlich gefülltes) Wasserglas. Jetzt sind meine Nerven leer und ich schreie erst mal eine Runde. Ist ja nicht so, als hätte ich erst Anfang der Woche die (natürlich gefüllte) SodaStream Flasche dank der Katzen vom Boden gefegt. Glasscherben mit Flüssigkeit, das ist ja so geil, da weiß man gar nicht wo man sich zuerst hinfreuen soll.

Schnittmuster basteln nervt zwar, aber es ist in gewisser Weise meditativ. Es ist gerade geistig anspruchsvoll genug um nicht nebenher zu grübeln, aber auch nicht so kompliziert dass man es nur in Top-Verfassung könnte. Nach etwa 1,5 Stunden Basteln und Hörbuch hören ist mein Tagwerk fertig: 4 Schnittmuster in je 2 Größen.

Danach setze ich mich noch ein wenig an den Laptop, und „bewundere“ den Bauch. Von oben sieht er ja immer viel größer aus als aus jeder anderen Position. Da mich ohnehin schon den ganzen Tag Übungswehen massiv nerven wirkt er nochmal größer. Bääämmmm.

Er ist allerdings nicht nur riesig, man kann auch gut Babybewegungen spüren wenn man oben die Hand drauflegt, was der Mann und ich eine Weile zusammen genießen.

Sonntag

Der Tag beginnt nach einer eher bescheidenen Nacht (Hustenkind) um kurz vor 6.30 Uhr. Unter der Woche muss ich die Kids um diese Uhrzeit aus dem Bett zerren, am Wochenende ist mindestens einer an mindestens einem Tag vorher wach. Warum eigentlich?? Diesmal ists der Kleine. Netterweise döst er noch sehr lange bei uns im Bett, sodass der Große prächtig bis kurz vor 8 ausschlafen kann. Danach kommt er auch zum Kuscheln dazu und will die kleine Schwester streicheln. Dabei murmelt er herzige Dinge und schaut ganz verzückt… ❤

Vormittags darf wieder ein wenig ferngesehen werden, hier mal von der anderen Seite:

Mittags sind wir bei den Großeltern der Jungs eingeladen und verputzen köstliche selbstgemachte Pizza. (Zu hungrig, daher kein Vorher-Bild).

Die Jungs dürfen im Anschluss noch ein wenig alleine bleiben, und mein Mann und ich nützen die unfassbaren freien Minuten für Nützliches. Zuerst wird der Kratzbaum wieder zusammen geflickt, damit die Katzen die Sisalbänder nicht komplett runterreißen.

Danach ist der Staubsauger dran. Hat geglückt, PUH!!!

Ich mache mich außerdem ans Nähen meines ersten Babymädchen-Projektes. Insgesamt brechen 2 Nähnadeln ab, und auch sonst läuft alles nicht so wirklich rund, aber fürs nächste Kleidchen weiß ichs dann ja. Sowas war bisher ja nicht so in meinem Repertoire… 😀 Das Ergebnis ist dann fast so wie geplant.

Nachdem die Jungs Abend gegessen haben und der Mann die Haare geschoren bekam gehts für die Jüngsten ins Bett, die Alten duschen. Danach gibts reduziertes Abendprogramm, denn mein Hals tut so als wollte er eine Erkältung anschleppen (bitte nicht. Bitte. Nicht.), also eine Runde heißen Tee und ein wenig entspanntes (haha, Stress pur) Age of Empires. Außerdem entsteht noch dieser Post.

Ich hoffe ihr hattet ein schönes Wochenende? Wenn ihr noch mehr schmökern wollt, findet ihr ganz viel bei Susanne.

Auf bald!

 

 

 

Wochenende in Bildern

[WiB] Unser Wochenende 13.01.-14.01.18

Samstag

Heute war der Einstieg in den Tag holprig, und selbst Bäckerfrühstück war irgendwie anstrengend. Der anschließende Einkaufsmarathon war entsprechend und auch lange. Das erste Foto entstand daher nach dem Mittagessen, als ich versuchte mir 5 Minuten „Ruhe“ mit Kaffee und Keks zu erschwindeln, indem ich die Jungs mit einer Füllung für ihren Traubenzuckerspender bestach.

Es ist nicht zu glauben. Nach JEDEM. EINZELNEN. VERDAMMTEN. Stück Traubenzucker kommt jeder in die Küche gelaufen und berichtet in allen unnötigen langweiligen Details darüber. Wie er rauskam, ob einer auf den Boden fiel und auf welcher Seite er landete, guck Mama!!!! Aber WEHE du fragst sie wies im Kindergarten war….. #augenrollen
Jedenfalls wagte ich eine Situationsaufhübschung mit Blumen. Der Kleine hatte die beim Einkaufen ausgesucht (obwohl die gelben Rosen echt nicht hübsch sind, aber er war verliebt, weil gelb und angeblich am Aaaallerbesten duftend), und es passt ja auch zur Feier morgen.

Wie jeden Samstag steht auch diesmal natürlich Hausputz an. Heute Staubsaugen oben und Badezimmer putzen.

Danach gibt es erstmal eine Auszeit. Der Kater findet die Idee klasse und macht mit. Das Baby findet es ganz toll wenn eine Katze am Bauch schnurrt… ❤

dav

Später steht wieder eine Ladung Wäschebügeln an. Okay, wenn man mal damit anfängt ist Bügeln okayish, aber es dauert so lange und ich bin so ungeschickt. Seufz. Die Jungs lenken sich mit Hörbüchern ab. Wir haben heute festgestellt, dass Pumuckl exakt dem Naturell des Großen entspricht, Art zu reden inklusive (Tonlage auch).

mde

Für morgen habe ich schonmal eine ganze Ladung Muffins gebacken.

Wieder mal eine Ladung Babywäsche gewaschen. Diese liebe ich besonders, es sind (bis auf das rosa Teilchen) alles selbst gestrickte/gehäkelte Sachen: viel davon ist von meiner Oma, die Decke hatte ich gehäkelt, von den Schühchen ist etwas von meiner Lieblingsfreundin dabei. Hachz…

dav

Die wilde Meute wird schließlich noch eingeweicht. Das Badewasser ist danach ganz dunkel und sandig. Wooooo kommt das bitte alles her??? Ich spare euch das Bild von der Wanne danach.. 😉

dav

Danach war endlich Ruhe angesagt. Der Tag war anstrengend, und der Mann und ich beendeten ihn mit Eis und dem Start einer neuen Staffel „Man in the High Castle“. Kein Foto, zu müde.

 

Sonntag

Der Tage startete ganz gemütlich – Action würde eh noch kommen. Erstmal Frühstück und ein wenig couch-en, heute mit Paw Patrol, passend als Einstimmung zum Geburtstag.

Achja, da sind ja noch drölfzig Muffins zu verzieren…

dav

… und das Mittagessen möchte auch gekocht werden (Restenudelauflauf mit Zeugs und Käse drüber).

Die neuen Kissenbezüge auf die Kissen drauf und schnell fürs Foto hingelegt. Ich schwöre, noch während ich klicke fangen sie an sich wegzubewegen und Katzenhaare zu sammeln…

Höchste Zeit alles für die Geburtstagsparty herzurichten!

Und dann wars auch schon soweit. Die Gäste kamen und mit viel Spannung wurden Geschenke ausgepackt…

Anfangs war es dem eigentlichen Partystar viel zu turbulent. Er konnte sich gar nicht so recht ins Spiel finden und wollte nur an Papa festkleben, während die anderen um ihn rum tobten… 😦 Wir fanden das sehr schade, aber werden für nächstes Jahr eben nur 2-3 Gäste einladen lassen, und dann eher mitbestimmen und ruhigere aussuchen. Hilft ja nix wenn er danach seine eigene Party nicht genießen kann… Beim Knicklichter spielen war er aber wieder voll dabei und die Stimmung bei allen perfekt. Partyyyy !!!

Und dann wars auch schon wieder gleich vorbei… Keines der Kinder hat diesmal eine Platzwunde mitgenommen, und damit werte ich die Feier schonmal als Erfolg! (Ja, ich war nervös.) Erstaunlich einfach ließen sich unsere Zwei ins Bett stecken, und der Mann fand noch Zeit den Babyschrank aufzupimpen, indem er die Knaufe anschraubte:

Hier ein Vergleich zu den Dingern, die vorher drin waren. Man sieht auch die frühere Schrankfarbe. Jaaa, mir gefällt er nun weeesentlich besser, so hatte ich mir das vorgestellt!

Nun ist aber hardcore-Beinehoch angesagt! Ich bin platt (nicht zuletzt wegen des Ententanzes, den ich vorzeigen musste und dem vielen Gehüpfe im Schafelied) und heiser (mhm) und taub (MHM!!) und werde mich nun in die Couch tätowieren.

Wenn ihr noch mehr lesen wollt gibt es hier bei Susanne Nachschub!

Auf bald!

 

Wochenende in Bildern

[WiB] Unser Wochenende 06.01.-07.01.18

Also 2018 lässt sich für mich bislang echt saublöde an, und die vergangene Woche ging es mir so schlecht (körperlich, emotional, und eine Pechsträhne oben drauf), dass ich echt große Strecken am Samstag komplett vergessen hatte überhaupt zu fotografieren. Hier aber ein paar Einblicke.

Samstag

Der Samstag beginnt ohne Samstags-Bäckerfrühstück, da Feiertag. Kackscheiße. Ich hasse Feiertage am Wochenende. Feiertag am Sonntag ist schon Betrug, aber Feiertag am Samstag bringt uns um den Familien-Orga-Arbeitstag und das tat diese Woche (nach Spätschicht vom Mann) besonders weh. Hier seht ihr also kein Frühstücksfoto.

Danach bastelte ich eine To-Do Liste, um meine Laune ein wenig zu heben und ein paar schöne Ziele zu stecken. Eigentlich wollte ich mich in Richtung „nähen fürs Baby“ bringen, als es mir wie ein Blitzschlag einfuhr: Verdammt. Nähen. Geburtstag. Mein Kleiner hat übermorgen Geburtstag. Und ich habe noch kein Geburtstagsshirt, weder Ausführung, noch Idee, und weder heute noch morgen haben Läden offen. Babäämmm.

Meine Laune war dann eigentlich komplett gelaufen. Kurzerhand beschloss ich ins Nachbarbundesland zu düsen um noch schnell für die Spontanidee Vliesofix zu besorgen. Im Auto begrüßte mich die Botschaft, dass „Urea“ nachgefüllt zu werden habe und sich das Auto daher in 2400km nicht mehr starten lassen werde. An dieser Stelle gibt es jetzt kein Foto von den Bissspuren im Lenkrad, und auch kein Selfie von meinem verheulten Gesicht.

4 Stunden, einem neutralen h&m Shirt, Vliesofix und, wenn ich schon dabei war: jede Menge frisches Obst/Gemüse das gestern abend bei unserem Rewe restlos alles war, später war ich also wieder daheim und arbeitete fiebrig an der Umsetzung meiner Ideen. Nach eindeutiger Instagram-Abstimmung wird es also Variante 2.

In der Zwischenzeit war der Vater vom Mann da wegen eines Handy-Einrichtungs-Problems und bei der Gelegenheit schleppten sie den Wickeltisch ins Babyzimmer.

mde

Abends werkelten der Mann und ich noch die Leisten im Babyzimmer fertig. Natürlich passte nichts 100%, da in diesem Zimmer keine einzige rechtwinkelige Ecke oder Spitze ist und die Böden schief. Da eh schon genug Kacke läuft werde ich mich darüber nicht aufregen, und wenn ich mir sicher bin, dass das Baby ein Mädchen bleibt und ich nicht spontan die Leisten abmachen und Wände umstreichen muss, die Löcher mit weißem Silikon oder so ausbessern. Vielleicht.

mde

Danach versuchte ich die Tatsache, dass ich die aufgebügelten Applikationen noch annähen würde müssen zu verdauen und machte mich an die ekeligste Fizzelarbeit, sicherheitshalber per Hand, denn mit der Nähmaschine würde ich das garantiert versauen.

Sonntag

Der Sonntag startete dann mit dem Nachholfrühstück. Yummie…

Direkt danach begann für mich die lange Reihe der Geburtstsagsvorbereitungen. Beim Kuchen rühren dann auch gleich das erste Missgeschick: versehentlich beim Quirl entfernen auf den „an“ Knopf gekommen. Natürlich war noch extra viel Teig dran weil ich die Jungs schlecken lassen wollte. Aber hey, ich hatte ja eh vor, heute den Fliesenspiegel und alle Regale zu wischen! -.-

Beim Basteln am Geburtstagsshirt durfte ich das nächste Mal fluchen: meine Nähmaschine hat immer große Probleme beim Stofftransport, trotz Obertransportfuß (Druck lässt sich nicht verändern). Und nach dem ersten Anlauf legte die Applikation entsetzliche Wellen und an einer Stelle hatte mir die Maschine ein Fadenknödel produziert. Also zurück auf Anfang…

dav

Dank Instagram-Soforttipp startete ich den nächsten Versuch mit Küchenpapier drunter und nicht ganz so engen Stichen, und tadaaa!

nor

Wenn das Bügeleisen schonmal vorgekramt ist… Bügelte ich die frisch gewaschene Babywäsche. Normalerweise bügele ich rein gar nichts (außer Hemden natürlich), aber grade Babywäsche vorm ersten Mal anziehen immer, um sie weicher zu machen. Große hachz-Momente! Die Kids guckten währenddessen Vaiana.

Als Überraschung fand ich in einer Hosentasche einen Schnulli, der da irgendwie auch während des Lagerns und Waschens drin war. Oh-mein-Gott. #herzchenausohren

dav

Ein paar graue Haare später war dann auch die Applikation fertig. Die Jungs verunstalteten in der Zwischenzeit die Terrasse (alles was der Sturm nicht schaffte…).

dav

Zackig gings weiter, der Kuchen war soweit runtergekühlt und wurde nun gefüllt: Marmelade, Erdbeeren und rosa Creme. Letztere ist eine gekaufte Fertigmischung, und das werde ich nie wieder tun, Arbeitserleichterung hin oder her. Ich hoffe in der Torte schmeckt sie dann nicht so eklig raus…

Die nächste Hiobsbotschaft erklang aus den Kinderzimmer: Irgendeine Katze hätte da hin gepinkelt. BITTE WAS??? Achja. Die Alte wurde gestern für mehrere Stunden im Kinderzimmer eingeschlossen. Sie wählte das Teil, das einem Katzenklo in Form am Nächsten kam: Die Ritterburg. Ich möchte nicht allzu kitschig auf meiner Pechsträhne rumreiten, aber: dort liegt Parkett. D-‚:

dav

Trotz aller Hindernisse wurde das Shirt doch noch irgendwann fertig. PUH! Wie viel Schweiß mich das gekostet hat sieht man dem Ding gar nicht mehr an….

Nachdem die Kids gefüttert, gebadet und ins Bett gesteckt wurden kam der nächste Schritt Torte: verzieren, passend zum „Paw Patrol“ Partymotto und mit ganz viel Lieblingsfarbe.

dav

Da ich heute noch keine 5 Minuten still gesessen bin (außer beim Nähen, und das war ja schweißtreibend), werde ich nun nach Tippen des Posts umgehend ins Bett fallen. Morgen geht die Action weiter: Kindergartenstart, für mich Arzttermin morgens, Geburstagsfeier ab nachmittags. Uiuiui!

Falls ihr noch mehr Wochenende in Bildern gucken wollt, schaut doch bei Susanne rein!

Auf bald!

Wochenende in Bildern

[WiB] Unser Silvester-Wochenende 30.-31.12.17

Samstag

Da wir so klug waren, unsere Wocheneinkäufe schon am Freitag zu erledigen, begann der Samstag nach dem Frühstück hier erst mal sehr entspannt und kuschelig. Nur ein paar Reste mussten den Große und ich noch schnell besorgen, vor allem das Geburtstagsgeschenk, das er heimlich für seinen Bruder kaufen wollte, von seinem eigenen Geld.

mde

Nicht ganz so entspannt waren die Katzen, und leisteten sich diese Sauerei. Das gab erstmal einen donnernden Wutschrei von mir, denn das war meine letzte Pflanze aus Österreich, und ich nehme dem Vieh das wirklich übel. :‘-( Ganz zu schweigen von der RIESEN SAUEREI!

mde

Nachmittags werkelten wir wieder ein wenig herum, das Bücherregal fürs Babyzimmer war dran. Weiß lackiert hatte ich es schon im Sommer, aber die Rückwand war noch nicht fertig. Das grau mit Sternchen finde ich sehr süß, aber zurückhaltend genug um mir im eh schon rosa Zimmer nicht einen Zuckerschock zu verpassen.

Und wenn ich schon dabei war, besserte ich noch schnell ein paar unschöne Flecken an der Wand im Kinderzimmer aus.

Der Mann hängte in der Zwischenzeit ein Wandregal tiefer, in dem nun die Schleichtiere wohnen. Leider ist es sehr eng, und ich bräuchte noch ein Zwischenbrett. Gibts die für diese schmalen Ikea Dinger, oder muss man selber basteln?

Abends war ich richtig in Zockerlaune und spielte feierlich…  Age of Empires 2! :’D Jaja, ich weiß, ich bin sowas von langweilig.

Nicht fehlen durfte die Kuscheleinheit mit der alten Katze, man sieht auf diesen Bildern, wie sie zu grinsen beginnt wenn man sie krault! #herzchenausohrenalarm

Sonntag

Gestern so richtig bis nach Mitternacht verzockt (uiuiui), durfte ich Schlaftablette morgens ausschlafen. Die Jungs waren mit dem Mann sehr ungnädig und quakten schon kurz nach 6 rum. Ich revanchierte mich allerdings mit Leckereien zum Frühstück, und der Mann gönnte sich einen richtig dekadenten Kaffee.

Obwohl das Frühstück jetzt gar nicht sooo hart war, konnte der Große auf seinen Zähnen schon übel Klavierspielen. Die beiden vorne unten wackelten wie verrückt, und störten ihn so sehr, dass wir mit vereinten Kräften den einen (er hing nur noch an nem Faden, iiih) herausbeförderten.

Er war sooo schrecklich nervös und hatte Angst, dass es weh tut, dass ich schließlich den Zahn mit einem Taschentuch anfasste und einfach „abzog“, viel Widerstand war da nicht mehr. Rumpelchen war überglücklich und quiekte vor Begeisterung. Anschließend musste das natürlich allen erzählt werden…

Nach der Action machten wir uns an ein lang angefordertes Projekt – viele Spielsachen wurden vermisst und unter der Couch vermutet, Katzen und Kindern sei „Dank“. Also …

Das war die nutzbare (also von Müll abgesehen) Ausbeute. Dieses Wochenende bestätigte mehrfach, wiiieee schädlich Katzen sind…

Unerwartet freundliches Wetter lockte uns danach sofort nach draußen für einen Spaziergang. Herrlich!

Zu Abend gab es für die Jungs eine „Silvesterplatte“, mit ganz viel Schnickeldi. Effektiv aßen sie dann nur Gemüse, Brezel und Vürstchen, also.. joa. Hm.

Dann wurden die kleinen Dreckspatzen gebadet und erstmal ins Bett gesteckt, mit dem Versprechen, sie vor Mitternacht wieder zu wecken.

dav

Für den Mann und mich gabs dann das heiß ersehnte Raclette. Oh-mein-Gott. Meine Lieblingspfännchen waren diese Kombis: Kartoffel, Camembert, Birne, Preiselbeer; Veggie-Bällchen, Mais, Zwiebel, Chilibohnen, BBQ Soße, Käse und Veggie-Streifen (wie Hühnchen), Mais, Cocktailsoße, Ananas, Käse. Nachtisch war die gleiche Masse, von der die Jungs heute ihr Frühstück hatten. Darin versenkten wir abwechselnd Banane, Himbeeren, Erdbeeren, Schokobons und Karamellbonbons. Und ein wenig Sahne falls es noch nicht heftig genug war….. Sagte ich schon OHMEINGOOTTTT??

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Anschließend säuberten wir die Küche, rollten uns ins Wohnzimmer, wo der Mann kurz vorm PC absackt und ich diesen Post tippe. Später gucken wir vermutlich noch einen Film, plaudern weiter über das vergangene Jahr, schnappen uns dann wie versprochen die Jungs und feiern begeistert ins neue…

Ich hoffe euer Silvesterwochenende war auch so toll, hier bei Susanne gibt es wie immer noch viel mehr zu lesen. Feiert noch schön, und bis nächstes Jahr!

Euer Hummelchen

 

Wochenende in Bildern

[WiB] Unser Weihnachts-Wochenende 23.-24.12.17

Samstag

Dieses Wochenende startete ziemlich zügig, denn es war noch einiges zu tun. Bei absolutem Ekelwetter schlichen wir gleich nach dem Frühstück raus und erledigten den Einkauf, wo wir mit noch ziemlich leeren Gängen belohnt wurden. Hah!

Zuhause machte ich mich dann an diverse Haushaltsdinge und hörte nebenher eine CD, die ich in einer verstaubten Kiste im Keller gefunden hatte – eine Aufnahme von dem Chor, in dem ich früher sang, und darunter auch das Lied, dass selbiger Chor zum Begräbnis von meinem Papa gesungen hat. Diese Entdeckung ist sehr wertvoll, tut aber grade zu Weihnachten doch ein wenig weh… #rundumadum

dav

Danach lief es eher gemütlich, mit Kaminfeuer und Keksen.

Später bekam das künftige Babyzimmer noch einen zweiten Anstrich.

Der Herr Papa machte sich dann daran das Waschmaschinenregal aufzubauen. Die bleibt nämlich im Babyzimmer, aber wollte natürlich eine aufgehübschte Umgebung.

Die Kinder vertrieben sich die Zeit im Spielzimmer.

Abends gab es gemischten Salat mit Maultaschen. Das mag jetzt total lächerlich klingen, aber ich bin sooo froh diese Öl gefunden zu haben!! Es ist ein natives Bio-Rapsöl, in Glasflasche, aus dem normalen Supermarkt zu einem leistbaren Preis. Wooohooo!

Nach dem Essen kamen überraschend Freunde vorbei, und der Abend lief zwar sehr nett, aber auch chaotisch, da ich eigentlich grade dabei war den Jungs Haare zu schneiden. Fotos folgen!

Den Abend ließen der Mann und ich ausklingen mit dem dritten Film der Star Wars Reihe. Ich muss sagen, wenn ich gekonnt ignoriere was mich an den Filmen nervt dann ist es spannend. Ach, Ani….

Sonntag

Was eben gestern Abend noch geschah, hier in Bildern. Ich bin nicht sehr geübt im Schneiden, aber da wir keinen Termin mehr bekamen und die Jungs schon Vogelnester aufm Kopf hatten musste ich ran. Naja, wächst ja schnell raus.. XD

Der Kleine kriegt übrigens ernsthaft braune Haare. Fällt uns schon seit einiger Zeit auf, dass er nachdunkelt, aber wenn man die hellen Spitzen abschneidet erschrickt man echt… Vormittags war der übliche Film dringend nötig, denn die Aufregung wegen Weihnachten ist mittlerweile echt… mühsam. Heute war König der Löwen dran.

mde

Mittags brauchte ich dringend ein kurzes Schläfchen, denn die Nächte sind momentan eher nicht so besonders. Die Kleine ist gefühlt ständig wach und verteilt Rundumschläge. Den Titel Energiebündel hat sie sich redlich verdient, und ich hoffe auf ein wenig mehr Ruhe nach der Geburt..! Letztendlich stand aber heute noch etwas Wichtiges an…. ->

Zufällig entdeckten wir am Nachmittag, dass der Große nicht nur zwei Wackelzähne hat, sondern sich in einen Haifisch verwandelt! Wie spannend!! #gozahngo

Später verpackte ich noch Geschenke von Freunden fertig, die auch heute unterm Baum liegen sollten, und freute mich über das geliehene Buch meiner Herzfreundin. Ja, es wird wieder Zeit…. ❤

Nach ein paar Keksen als Snack und dem letzten Mal Adventskranz bestaunen machte ich mich bald ans Abendessen. Es gab Paprika-Geschnetzeltes, Kroketten, Gemüse und Orangensalat.

Schließlich war es eeeeeendlich so weit: Bescherung!!! Es lagen tonnenweise Päckchen drunter, denn alle Freunde und Verwandten hatten ihre bereits geschickt oder vorbeigebracht. Irgendwie gefällt mir das bunte Geschenkpapier-Getümmel. Ich konnte die Jungs zu einem Foto quälen, bevor sich drüber gestürzt wurde…

Sämtliche Geschenke waren ein Volltreffer, und das Wohnzimmer glich schnell einem Schlachtfeld.

Mein persönliches Highlight an Geschenken waren diese Knaller, geschickt von der Herzfreundin. Wie unglaublich geil bitte???! Ich kann es sowas von nicht erwarten, dass es April wird! HACH!

Nun müssen Mann und ich noch Küche und Wohnzimmer in einen brauchbaren Zustand zurückversetzen, und danach werde ich mir noch einen Weihnachtsfilm im TV gönnen. Nur welchen???

Ich hoffe ihr hattet wundervolle Weihnachten, schmökert doch gerne noch bei Susanne ein wenig, wenn ihr noch andere Wochenende-in-Bildern-Berichte schauen möchtet!

Auf bald!
Wochenende in Bildern

[WiB] Unser Wochenende 16.-17.12.17

Also dieses Wochenende war wirklich … durchwachsen, eher Richtung blöd. Ziemlich blöd. Dabei begann der Freitag Abend so harmonisch, dass sogar die Streitkatzen ganz versöhnlich kuschelten und sogar gegenseitiges Putzen wurde erlaubt! Huch!?

Ich wusste vorab, dass dieses Wochenende ein wenig *anders* werden würde, da mich die Woche unglaublich geschafft hatte, und ich so ausgelaugt reinstarten würde dass da nicht viel drin wäre. Wie entsetzlich mies die Gesamtstimmung aber werden würde wusste ich noch nicht, sonst hätte ich freitags gekündigt. Echt jetzt.

Samstag

Nach wieder mal erstaunlich langem Ausschlafen (wasn los hier in letzter Zeit?) beschloss der Große lieber daheim zu entspannen als zum Bäcker zu fahren. An der Stelle schwante mir Übles, aber bislang ist er noch nicht krank (die Finger bleiben sicherheitshalber gekreuzt!).

Da ich ein paar Weihnachtsbesorgungen geplant hatte fuhr ich alleine einkaufen. Herrje ist das ruhig und entspannt! Okay, nicht sooo entspannt, es ist nämlich saudämlich am letzten Samstag vor Weihnachten Geschenke zu kaufen. Nächstes Jahr mach ich das schon Anfang Dezember, bestimmt! Trotzdem freute ich mich das Gesäß ab als ich dieses perfekte Hemd in der richtigen Größe ergattern konnte. Online war es längst ausverkauft, und der Kleine LIEBT gelb gerade so abgöttisch, dass ich das unbedingt für ihn haben musste. Yeeeah! Und ein paar, hust, andere Sachen hab ich auch noch, hust, mitgenommen.

Und noch ein paar andere Sachen. DAS STAND SO ALLES AUF DER LISTE!! 😀

Vom Nachmittag gibt es keine Bilder, denn der versank direkt im Schlund der Hölle. Die Kinder waren unausstehlich, und als ich das perfekte gelbe Hemd beim Waschen orange färbte, ich bescheuerter Oberarschtrampel, war meine Laune sowas von gestorben dass nicht mal ein Kübel Vanilleeis was dagegen tun konnte. Nicht dass ich es nicht versucht hätte…….. Zur Beruhigung versteckte ich mich ein wenig und versuchte es mit einer Hörbuch-Auszeit (man sehe letzten Blogpost zum Thema Skillen).

Naja, jedenfalls bestand der Nachmittag dann aus verzweifelten Versuchen das Hemd wieder gelber zu bekommen (relativ erfolglos, aber ein wenig weniger orange ist es jetzt. Ich könnte immer noch heulen.) und allgemeiner Gereizheit. Am Abend guckten der Mann und ich den 2. Star Wars Film. Ich hatte ja irgendwie beschlossen die nun auch alle zu schauen, ich weiß auch nicht warum… Ein paar Dinge nerven mich nach wie vor ganz schrecklich, aber die Handlung finde ich doch spannend genug um wissen zu wollen wies weitergeht. So ein paar Details kennt man ja auch wenn mans nie sah, aber…

Sonntag

Fest entschlossen, dass der Sonntag besser werden musste, starteten wir mit gesundem Smoothie (also, für mich) und besinnlichem Kerzenschein. Und jeder Menge aufgedrehtem „eine muh, eine mähhh..“ – omfG.

Direkt danach machte ich mich dran den Keksteig für später vorzubereiten, damit er noch ruhen konnte.

Für ein wenig Entspannung sorgte der Sonntagsfilm „Frozen“. Kuscheln inklusive, die Katzen muss man dazu meist nicht zweimal einladen.

Während ich das Mittagessen kochte – ein RIESENTOPF Kichererbsencurry – verarbeitete ich schnell das übrige Eiklar zu Meringues/Baiser-Tannenbäumen. Das geht super einfach, und verhindert „Abfall“. Ich hatte heute 3 Eiklar übrig, die mit 135g Zucker vermischt ne gute spritzbeutelfreundliche Masse und 2 volle Bleche ergaben.

Nach dem Essen musste der Mann dringend mal wieder geschoren werden und die Zuckerdinger durften in Ruhe fertig backen (eine gute Stunde bei 110°).

Dann war es so weit und die Keksschlacht konnte beginnen. Chaos in 3… 2… 1

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ist euch schonmal aufgefallen wie unglaublich viel schneller man ist wenn man Kekse alleine macht? Meine Güte. Ich habe die komplizierteren Spitzbuben im Anschluss zackig fertig gemacht und befüllt. Die anderen werden dann morgen verschönert.

Da die Laune trotz Zucker noch immer komplett im Keller war und die Jungs nur total blöde drauf mussten wir DRINGEND raus und entschieden uns, noch schnell die letzte Chance auf den Weihnachtsmarkt, den wir gern mögen, zu gehen zu nutzen. Dort gab es ganz viele Leckereien…

… und Karussell durfte natürlich auch nicht fehlen. Tuut tuuut!

Daheim stopften wir die Kinder dann zum Aufwärmen in die Wanne, und genossen in relativer Ruhe die sonntägliche „Abendroutine“, die Gott sei Dank ohne Gezank, Gezeter und Geschimpfe laufen durfte. Puh! Einen ruhigen und netten Abschluss hat dieses miesgestimmte Wochenende definitiv gebraucht!

Danach naschte ich noch von den leckeren Keksen (oh Mann….) und fror zwei große Portionen Curry ein. Das klappt bei dem Rezept ganz wunderbar und ich freue mich immer wenn ich mal mittags keinen Appetit auf Brot habe, sowas vorzufinden. Yippieh! Ich plane auch etliche Eintopfdinger vorzukochen fürs Wochenbett, das Rezept wird bestimmt dabei sein.

Nun tippe ich noch diesen Blogpost und werde dann irgendwas Entspanntes tun. Morgen wartet noch viel liegengebliebene Hausarbeit auf mich und das übliche Wochenprogramm, wenn auch anders: viel zu erledigen, dafür aber Urlaub. Es wär toll, wenn nicht jetzt ein Kind krank werden würde… (bitte.)

Ich hoffe euer Wochenende war ein wenig friedlicher, wenn ihr noch mehr Einblicke in andere Familien sucht werdet ihr bestimmt bei Susanne fündig. Auf in die letzte Adventwoche!

Auf bald!

 

 

Wochenende in Bildern

[WiB] Unser Wochenende 9.-10.12.17

Samstag

Das Wochenende beginnt nach einer seeehr durchwachsenen Nacht. Steinböckchen fiel irgendwann aus seinem Bett und weinte dann, beruhigen war nicht drin also kam er zu uns ins Bett, wo er dann geschlagene 1,5 Stunden herumhustete und erfolgreich alle um den Schlaf brachte. Gäähn. Das Wichtigste an diesem Start in den Samstag waren also das Brötchenholen vom Mann und den Jungs, während ich für ausreichende Versorgung an KAFFEE und Kakao sorgte. Und irgendwie war der Kater auch müde.

Mein Bauch macht manchmal komische Dinge. An einem Tag fühle ich mich wie im 20. Monat, und am anderen kann ich eine normale Jeans tragen (ohne Gummitrick). Okay, mit Schwimmreifen überm Bund, aber.. Hier mit Fotobombe vom Großen. 😀

dav

Vom Einkauf brachten wir Säckchen mit Katzenminze mit. Ich kann nur sagen: so entspannt waren die noch nie zueinander! Nachdem sie erstmal richtig high wurden verlief der Tag ohne viel Gefauche, und es wurde sogar zusammen gekuschelt (Bilder werden folgen im Verlauf) und abgeschleckt. W-T-F??

dav

Auch stand vormittags noch der übliche Hausputz an. Die Kinder halfen ein wenig mit, ich unterstützte dafür den Aufbau der Adventskalender-Lego-Dinge.

Diese Woche war überhaupt Lego wieder angesagt, das sind ein paar Kunstwerke. Mir macht dieses nach Anleitung bauen auch unglaublich Spaß, das kannte ich von früher gar nicht! Und kreativ genug für eigene Entwürfe bin ich leider nicht. Aber dafür hole ich jetzt das Bauen nach.. Vom Lego abgesehen entstand auch genug Chaos…

Heute war einiges am Programm: Staubsaugen (oben), 1 Ladung Wäsche verräumen, 2 Ladungen vorbereiten/eine waschen, Betten der Jungs frisch beziehen, Badezimmer putzen und wischen. Ich rotiere meist mit Dingen die ich nicht bei jedem Putzdurchgang mache, und heute hatte ich mit Betten beziehen und Duschtür schrubben gleich zwei meiner unliebsten Aufgaben am Start. Aber naja, gehört halt auch. Seufz.

In dieser Zeit hatte der Mann „Pause“. Danach war ich dran mit „Freizeit“, und er fütterte erst die Kids und knetete dann fleißig mit ihnen (das verweigere ich). In dieser Zeit konnte ich die jährlichen Foto-Kalender erstellen. Davor grauts mir immer ein wenig, weil es soooo schwer ist für mich die perfekten Bilder zu wählen. Aber letztendlich war ich dann doch ganz zufrieden. Anschließend gabs eine Runde Smoothie, heute mit Spinat, Heidelbeeren, Banane, Datteln und Leinsamen. Ich kam kaum dazu ein Foto zu machen – bis ich soweit war hatte der Große sein Glas auf ex fast leer und der Kleine wollte sich seins auch greifen. Pöh! (Allerdings bin ich froh, dass sie so gern Smoothies mögen.)

dav

Danach stand eine dringend nötige OP bei Ohnezahn an – ein offener Flügelbruch. Äußerst gefährlich! Der Mann sicherte inzwischen Holznachschub und schwang die Axt, während die Katzen des Hauses ungewohnt friedlich miteinander waren.

Zwei neue Comics kamen heute beim Einkaufen dazu (gibts grad bei Rewe ab 30€ zum Einkauf dazu), und wurden ausführlich studiert. 😀

Nach so einem anstrengenden Tag waren alle schon ein wenig platt und es gab Kuschelhaufen, die Katzen mittendrin (hier der Kater der sich zwischen den Großen und mich gesandwicht hat). Samstage sind bei uns traditionellerweise eher ungesund, und wir kamen dem mit bestellter Pizza zum Abendessen nach…. Ups.

mde

Abends wurde noch gebadet und Sandmännchen geschaut, und mir fiel mal wieder auf, dass die Haare meiner Kinder wirklich eine Katastrophe sind. Frisch in Form geföhnt, noch nicht draufgelegen, und sie tun: DAS!

dav

Sonntag

Ich weiß nicht wie genau das passiert ist, aber die Kinder waren erst um 8.30 wach. HALB FUCKING NEUN!!! Keine Ahnung wann wir das letzte Mal so lange geschlafen haben… Sie sangen dann fröhlich den Frozen Soundtrack in ihren Betten zusammen und quietschen danach „uns ist langweilig!“ in ohrenbetäubender Geräuschlage (Töne kann man das beim allerbesten Willen nicht nennen!). Okay, jetzt schnell raus und Frühstück: Jungs Cornflakeskram, Mann und ich hatten noch einen „Kater“ vom fettigen Essen und wählten Obst. Ich mischte mir ein Smoothie mit wieder mal Spinat, Bananen, Mango, Khaki und Spirulina. Dazu gab es 2 Kerzen am Adventkranz und weihnachtliche Musik um die Ohren. Irgendwie… ging der Kleine aber so richtig ab dazu.

So aktiv der Samstag war, so faul war der Sonntag. Der Vormittag verging irgendwie mit „rumhängen“ und Film schauen (Bärenbrüder war heute dran), bis es Zeit war, Mittagessen zu kochen. Für die Jungs war noch genug vom Vorabend übrig, das traf sich gut, denn Rosenkohl mit Geschnetzeltem und Kroketten hätte mir wohl wenig Beifall beschert.

Ich kann nicht so ganz verstehen, dass es Menschen gibt, die Rosenkohl nicht mögen. Hier also mein super leckeres aber nicht sonderlich gesundes Rezept: Rosenkohl ordentlich putzen und am Strunk mit einem X einschneiden, dann im Wasserdampf weich dampfen (besser nicht zu lange, meine hätten schon ein wenig eher raus können). Dann ausreichend (hust. hust.) Butter in der Pfanne zerlassen, und mit ein wenig Zucker karamelisieren, dazu Muskatnuss und Pfeffer. Köhlchen darin anknuspern, abschließend ein wenig Zitronensaft und Salz drüber. Tadaaaa!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich war danach so vollgefressen dass ich mich kurz ablegen musste, denn danach war ein etwas längerer Spaziergang geplant, und zwar in den Nachbarort zu den Großeltern der Kids. Der Große wünschte AUSDRÜCKLICH! einen Schneespaziergang, und ich habe es fein säuberlich im Kalender mit einem X gekennzeichnet. ;D

Es war ein wenig… kalt. Da werd ich sogar ohne Rouge overblushed! Hehe.

Also … bitte nicht wundern warum wir so viele Poser-Schneefotos haben. Es schneit hier nur etwa alle 5 Jahre, das heißt das muss dringend festgehalten werden. Angekommen durften wir uns aufwärmen, und es gab natürlich viel zu leckere Kekse und Kuchen.

Außerdem waren da noch Nikolaustüten zu öffnen. Darin fanden die Jungs eine Sammlung diverser Star Wars Figuren, danach sind sie grad total verrückt. Richtig verrückt ist, dass sie natürlich noch nie was dazu gesehen haben und die nächsten Jahre auch nicht werden… Hm. Oder kennt ihr eine Kinder-freundliche Variante??

Trotz Ausschlafen waren sie schon ziemlich platt, und wir fuhren geplanterweise mit dem Zug nach Hause (jedesmal ein Abenteuer für sie, und sie sind ganz enttäuscht wenn wir schon 2 Haltestellen später raus müssen). Nach einem kleinen Abendessen verschwanden sie nach Kuscheln, Sandmännchen, Rückenmassage, und bettfertig machen schnell unter den kuscheligen Decken und außer Schnarchen (aber hallo!) war nichts mehr zu hören.

Das bedeutet, dass für uns Erwachsene das Abendprogramm beginnt: Dingeln, PC Spiele, Bloggen, Fotos bearbeiten, Nägel machen, Woche planen, Vesperdosen richten, Küche putzen, Katzen versorgen, Müll wegbringen, eventuell noch eine Folge aktueller Serie gucken (Vikings) – so Kram halt. 🙂

Auf jeden Fall hatten wir ein tolles Wochenende, eigentlich rundum perfekt. Ich hoffe ihr konntet es auch so genießen! Wenn ihr noch ein wenig bei anderen reingucken wollt, hier bei Susanne gibt es jede Menge davon.

Auf in die nächste Woche! Machts gut!