Wochenende in Bildern

[WiB] Unser Wochenende 11.08.-12.08.18

Samstag

Nachdem im Anfang der Woche der Große krank war, ist es nun auch der Kleine. Sommergrippe oder so. So schön im Urlaub und bei über 30°… (Nicht.) Wie immer ist Dr.Cat im Einsatz.

cof

Nachdem der Urlaub grade echt doof läuft, braucht es einen Seelentröster. Tadaaa, mein Tiramisu:

nfd

Die Kleine sitzt überhaupt nicht gut in der Baby-Autoschale, also wechseln wir schon auf den Nachfolgesitz. Das ist kein Problem, der ist ab Geburt zugelassen, vollständig kippbar und ein Reboarder, und da die Kleine nicht allzu zierlich ist verschwindet sie nicht unter den Gurten. So, und ihr wisst ja…. ich muss jetzt laut WERBUNG! schreien, weil man den Firmennamen lesen kann… (KopfTisch). Also jedenfalls – da musste der Bezug ab und gewaschen werden. Das war vielleicht ein Gefummele!

cof

Während der Kleine sein Fieber ausschläft, futtert der wieder Gesunde Apfel im Spielturm.

rpt

Ich habe einen Mais! 😀

cof

Weil ich heute diesen Anblick so oft habe: Patient mit Dr.Cat.

dav

Beim Waschen am Abend hat er mir endlich mal erlaubt, seine Haare zusammenzubinden. Er liiiiebt lange Haare, aber diese Übergangslänge gerade ist echt doof, und wir wissen nicht so recht was wir mit dem Wuschelkopf anstellen sollen….

dav

Oh. Fucking. Yes.

nfd

Sonntag

Auch heute ist mit niemandem gut Kirschen essen. Krankes Steinböckchen ist übellaunig, erschöpft und endlos gelangweilt, Rumpelstilzchen ist nicht ausgelastet (gaaaanz böser Zustand), und Madame Quietsch ist wohl am Zahnen. Sie hält es nur am Arm und mit Beißding aus. Allumfassender Sabber- und Spuckeschutz ist Pflicht.

btf

Alle schauen Fußball.

cof

Und ich sortiere die Kleiderschränke. Beim Kleinen ist nun alles rappelvoll, ich habe einige Säcke zum Spenden, etwas zum Verstauen für die Kleine, und ein paar Teilchen die nie genutzt werden, aber noch verkauft werden können (zB Hemd+Krawatte, einmal getragen, seufz). Beim Großen ist es eher leer, während noch alle Jeans passen und auch Langarmshirts genügend vorhanden sind, müssen dringend mehr T-Shirts her. (Er hat natürlich mehr als 2, aber es sind auch immer ein paar im Umlauf/Wäsche usw.)

Die Kleine und ich essen lesen Bücher.

dav

Da bei dem Pilzwetter hier (feucht und heiß) unser Brot beschlossen hat zu schimmeln, gibt es diverses Obst zum Abendessen.

dav

So die doofe Woche kann jetzt weg. Ich will unser Ferienprogramm in Angriff nehmen! #motzmotz
Mehr Wochenendfotos findet ihr wie immer hier bei Susanne von Geborgen Wachsen.

Auf bald!

Gedanken

3-Monats-Geburtstag Minimädel

Nun bist du schon unfassbare 3 Monate alt, und das Neugeborenen-Sein hast du damit hinter dir gelassen. Schon gleich zu Beginn des Monats merkten wir den bevorstehenden 12-Wochen-Schub, fast von einem Tag auf den anderen warst du wie ausgewechselt und unser Sonnenscheinchen verwandelte sich in eine kleine Meckertüte. Ablegen wolltest du dich gar nicht mehr lassen, und auch schlafen konntest du nur auf mir – das war schon ziemlich anstrengend.

Kaum war das um wurden wir aber mit einer neuen Fähigkeit belohnt: du kannst jetzt nicht nur nach Gegenständen schlagen, sondern sie auch ziemlich zielsicher schnappen und festhalten (sehr zum Leidwesen von Mamas Haaren).

dav

Auch neu kam dazu, dass du nun ganz andere Laute von dir gibst. Du qiekst, trillerst oder fietschst wie ein Vögelchen. Sehr hoch, recht laut, meist aber unfassbar niedlich. Du machst diese Quietscher aber natürlich auch, wenn du dich ärgerst und das klingt dann nicht ganz so goldig. Du lachst auch seit diesem Monat richtig, also mit Ton, laut gackernd. Das ist so unfassbar herzig, dass man dich nur noch abknutschen kann. Dein Lachen geht jedem direkt ins Herz und man muss unweigerlich mitlachen. Es gibt nichts Herrlicheres als Babylachen!

rpt

Du hast in diesem Monat die Größe 62 so gut gefüllt, dass wir gegen Ende des Monats bei Bodys eine Nummer größer genommen haben, denn mit Stoffwindeln gingen die nicht mehr zu. Die Bodyverlängerungen funktionieren auch nur eher mäßig, da die Druckknöpfe nicht wirklich gut passen. Wir wickeln nach wie vor ausschließlich mit Stoff, auch nachts problemfrei und in der Regel ohne Unfälle.

rhdr

Wir sind besonders stolz darauf, dass wir es schaffen die meisten deiner „großen Geschäfte“ überm Klo abzuhalten. Es gibt Phasen, da laufen 2 Wochen ohne dass etwas daneben geht, und dann kommen ein paar Tage wo ich es kaum schaffe, es nicht rechtzeitig erkenne, du es nicht anzeigst, was auch immer… Aber jede Windel die nicht explodiert ist schon ein Gewinn, und dir und deiner Haut tut es auch seeehr gut so.

rpt

Viele deiner Schläfchen hältst du mittlerweile problemfrei in der Federwiege. Nachts liegst du nach wie vor bei mir, manchmal brauchst du es, eng an mich gekuschelt zu liegen, wenn es aber heiß ist drehst du dich auch mal weg und willst deine Ruhe und frei liegen. Gegen Ende des Monats haben wir 2 Wochen geschafft, in denen wir von 23-6 Uhr keine Flasche benötigt haben, sondern mit ein paar Mal stillen durchgekommen sind. Das war toll! Leider klappte das dann nicht mehr, ich denke aber das liegt auch an der Hitze, und dass dir jetzt das bisschen stillen einfach deswegen nicht reicht. Wir bleiben dran und hoffentlich haben wir wieder das Glück wenn es etwas kühler ist.

Frühmorgens begibst du dich auch gern auf die „Suche“ nach mir, wenn ich ins Bad schleiche. Im Bett konntest du dich da schon früh ächzend und schnaufend auf den Bauch wurschteln… 😀

oznor

Du trinkst nach wie vor gerne an der Brust, aber deine Technik wird leider zusehends schlechter, oft bekommst du nichts heraus und ärgerst dich dann furchtbar. Tatsächlich klappt das nachts noch am Besten, tagsüber hast du scheinbar auch echt keine Lust, dir da die Milch „rauszuholen“ und schnullerst mehr als du trinkst. PreMilch aus der Flasche forderst du dann spätestens alle 3 Stunden ein, trinkst aber etwa nur die Hälfte dessen, was die Packung empfiehlt, ganz selten mehr. Eigentlich ist das gut, schließlich spuckst du so waaaahnsinnig viel und oft, dass ich dir den Bauch keinesfalls zu voll füllen möchte, andererseits wären ein paar längere Trinkabstände auch ganz nett. Naja, wir könnens ja eh nicht ändern und nehmen es wie es kommt. Ich habe nur den Eindruck, dass du eher früh essen anfangen wirst, zumindest die Vitamin D Tabletten mümmelst und beißt du richtig statt sie aus dem Mund zu schieben, das sieht echt süß aus.

dav

Fast auf den Tag genau mit drei Monaten war deine U4. Du bist jetzt schon knapp 62cm groß und wiegst 6390g, dein Kopfumfang beträgt 39,5cm. Wahnsinn, wie viel du gewachsen bist, aber wir sehen es ja selbst… Es gab auch deine erste Impfung, und du warst soo tapfer, hast nur kurz währenddessen geweint und dich dann am Arm sofort beruhigt. So kennen wir dich halt. Anschließend hast du wieder gestrahlt und auch die Ärztin, als sie dich beim Gehen noch am Arm hielt (damit ich unseren Kram wegräumen konnte) hast du angelächelt.

dav

Seit einiger Zeit haben wir den Verdacht, dass deine Zähne in den Kiefer einschießen. Du bist dann sehr unzufrieden, weinst, und steckst dir deine ganze Faust in den Mund um fest darauf herum zu beißen. Fläschchentrinken wird dann besonders schwer, du nimmst ein paar Züge und weinst dann und schiebst es weg, um gleich wieder zu weinen, weil du es wieder haben willst. Das ist wirklich anstrengend, und es ist schlimm zu sehen, wie du dich quälst. Wir kennen das ja bereits leider von deinen Brüdern, und wissen, dass dieser Teil wohl mehr weh tut als das Rauswachsen eines einzelnen Zahnes. Wir hoffen einfach, dass du es bald überstanden hast.

fbt

Für deine Brüder bist du übrigens das tollste Baby und die liebste Schwester auf der Welt. Sie sind nach wie vor komplett vernarrt in dich und lieben dich über alles! Ich glaube, dir geht es da genau so!

Wir freuen uns auf den nächsten Monat mit dir und sind schon gespannt, was wir zusammen erleben dürfen… ❤

.
Auf bald!

Wochenende in Bildern

[WiB] Unser Wochenende 04.08.-05.08.18

Samstag

Das Wochenende beginnt … heiß. Dieses Foto entstand Freitag Nacht. Ich erwachte am Samstag also durchgeschmort. #stöhn

mde

Zu Mittag gibt es die „Mamiseelen-Suppe“, zur Nudelreste-Verwertung.

Da die Nacht nicht so besonders erholsam war, schlafen wir irgendwann alle ein, die Jungs mit Papa oben im Spielzimmer, die Kleine und ich auf der Couch. Gut hats getan!

dav

Ein letztes Mal diese fizzelige Nervarbeit, dann ist der Holunder abgeerntet.

rhdr

Die Kleine LIEBT ihr Schnuffeltuchpuppi und kann gar nicht genau davon bekommen, es von allen Seiten abzulutschen und anzuknabbern.

dav

Der Mann und ich genießen bis spät nachts die unglaublich angenehme Luft auf der Terrasse und schauen ein paar Folgen Serie. Nur die Vorstellung, eine Nacktschnecke könnte nachts über mich drüber schleimen hält mich davon ab, einfach draußen zu schlafen.

mde

Sonntag

Vormittags gieße ich wieder alles im Garten und rupfe ein wenig Unkraut aus. Der Holunder der Nachbarin ist komplett am Arsch, da sie nie gießt. Ich habe keine Ahnung ob das noch was nützt, aber ich gieße ihn mal ausgiebig mit.

Neben dem Mittagessen koche ich schonmal eine Runde die Holunderbeeren von gestern, die eingefrorenen von letzter Woche, und ein paar Schummelhimbeeren, weil es doch zu wenig Obst war, auf.

nfd

Die Kleine gibt mal wieder alles, seit sie so gut greifen kann hat sie so viel Freude am Spielen, und es ist einfach spaßig, ihr dabei zuzuschaun.

ptr

Den Nachmittag verbringen wir bei den Großeltern der Kids, die Hauptattraktion ist natürlich das Planschbecken. Soooo schön kalt!

Die Kleine leidet sehr darunter, dass Papa den Kuchen ganz alleine isst. Ich versuche mal, ihr ein Stück Wassermelone vors Gesicht zu halten – sofort schnappt sie gierig hin und saugt sich daran fest. Huch! Das ist aber dann doch ein wenig zu früh, wir bleiben beim Fläschchen

Kleiner rockt ein wenig. 😀

bst

Nachts koche ich noch schnell die Marmelade fertig. Es ist schon spät, schnell noch diesen Post fertig machen, dann gehts ins Bett.

nfd

Das war unser Start in den Urlaub/Ferien. Schön wars, mehr davon! (Nur nicht mehr so heiß, wenns geht, bittedanke.) Mehr Wochenendfotos findet ihr wie immer hier bei Susanne von Geborgen Wachsen.

Auf bald!

Familie · wmdedgt

#WMDEDGT 08/18

Also,.. ich gebe zu, es ist etwas gemogelt, denn dieser Tag war nicht der 5. des Monats, aber der fällt auf ein Wochenende, und da ist Wochenende in Bildern dran, da erzähle ich ohnehin meinen Tagesablauf. Also picke ich jetzt ganz frech einfach den 2. raus.

Mein Tag im August

Nachdem die Nacht eigentlich ganz gut war, weckt mich das Weinen des Kleinen. Ein Blick auf den Wecker sagt mir, dass es erst kurz nach 5.30 ist. Ich versuche mich so aus dem Bett zu schälen, dass die Kleine nicht aufwacht, und finde ihn an der Treppe sitzend, bitterlich weinend, weil Papa zur Arbeit muss. Ich tröste und tröste, bringe ihn dann doch irgendwann wieder ins Bett und schaffe ihn zu überreden, doch noch zu schlafen, und erzähle nochmal von den baldigen Ferien und Papas Urlaub. Dann plane ich, mich wieder ins Bett zu schmuggeln, und sehe: Baby wach. Mööp. Also der Kleinen das Frühstücksfläschchen gemacht. Beim Einschlafversuch eskalierten die Kirchenglocken, wie jeden Tag um 6.10.

Irgendwann sind wir wohl doch noch eingeschlafen, und erst um kurz nach 7 waren alle wieder wach, und es war Zeit aufzustehen. Richtig tief hatte die Kleine aber nicht mehr geschlafen, und wird bald meckerig und unzufrieden. Sie hätte gerne noch Fläschchennachschub, weint aber gleich los wenn sie ein paar Schlucke genommen hat (Zahneinschuss, vermutlich) und schiebt die Flasche weg. Der Kleine will wie jeden Tag nicht Zähne putzen, und der Große giert nach Aufmerksamkeit. Da war Multitasking gefragt: Dem Baby immer wieder für zwei Schlucke die Flasche hinhalten, dem Steinböckchen Zähne putzen, und den Großen mit dem Handy bei Laune halten. Das also auf die Frage, warum ich bereits morgens wenn ich die Kinder im Kindergarten abliefere komplett durchgeschwitzt bin.

cof

Nachdem ich also die Jungs verabschiedet habe fahre ich zum Rossmann, ein paar Dinge besorgen. Die Kleine trage ich in der Tragehilfe, und bekomme oft merkwürdige Blicke einer Mitarbeiterin. Ich gehe davon aus, dass sie mich für total bescheuert hält, weil ich dauernd mit der Kleinen rede und den Einkauf mit ihr bespreche. Irgendwann sind wir fertig, und als ich an der Kasse stehe und einräume sehe ich, dass sie eingeschlafen ist. „Nanu, das war jetzt aber schnell,..“ murmele ich, und ernte einen sehr traurigen, mitleidigen Blick der Kassiererin. „Das Aaaarme, dass das da so unbequem drin schlafen muss!!“ Öööhm, ja, das hat sie gerade wirklich gesagt.

fbt

Also liebe Frau, erstens gleich mal vorneweg, mein Baby ist kein „das“ oder „dasda“. Ja ich weiß, es ist weder blau noch rosa gekleidet, aber wer sich in die Versorgung des Babys meint einmischen zu müssen sollte sich wenigstens die Mühe machen vorher nach dem Namen zu fragen oder so..
Zweitens, es muss da gar nicht einschlafen, es tut es halt. (Skandalös!) So seltsame Vorstellung von Kinderlosen zum Babyschlaf.. die schlafen nicht einfach mal so ein, schon gar nicht wenn sie sich unwohl fühlen, das kann ich versprechen! (Okay, es gibt ein paar Exemplare die mit dem Gesicht im Suppenteller einschlafen wenn’s sein muss, aber die lassen wir mal außen vor…)
Und drittens hier jetzt eine besonders kleine Geige, aus Solidarität mit allen armen bemitleidenswerten getragenen Babys: 🎻🎶
Viertens finde ich es übrigens lustig, dass so Sprüche immer ausschließlich von Frauen kommen. Männer sind, wenn sie überhaupt meinen das kommentieren zu müssen, voll des Lobes. Die lustigste Begegnung war, als ein Mann meinte „Ach wie schön das für das Baby ist, und wie ruhig und entspannt es ist! Ja kein Wunder, das verstehe ich, da muss es sich ja wohlfühlen an Mamas..“ und dann versteinert er, läuft ein wenig rot an, erkennt, dass seine Satzplanung ein wenig zweideutig werden würde und rudert mit Worten. „Ja wohlfühlt, so an Mamas, also so nah am ähm.. also.. am… HERZSCHLAG!!“ – Erleichterung breitet sich in seinem Gesicht aus – „so nah am Herzschlag! Gell da fühlst du dich wohl, was? #dutzidutzi #durchschnauf“

Ich hebe also das arme arme schlafende Baby vorsichtig ins Auto und fahre nach Hause, wo ich mich gleich mal schnell abdusche. Dann erledige ich ein wenig Haushalt, Wäsche wie jeden Tag (eine Ladung falten, eine Ladung waschen), räume in der Küche auf, wasche und vaporisiere Fläschchen, und beschäftige das Baby. Das hat unglaublich viel Spaß an seinem neuen Spielzeug: einem lappigen muffigen Kautschuk Beißring (Beißfisch). Sie liebt das Teil heiß und innig und lutscht und beißt voller Hingabe drauf rum.

fbt

Vormittags gießen wir auch noch den Garten – dank der extremen und schon lang anhaltenden Hitze nun auch die Bäume, damit die Holunderbeeren nicht so vertrocknen und ich noch einen Schwung Marmelade damit machen kann. Das Planschbecken muss auch erneuert werden, und nachdem ich das meiste Wasser zum Gießen verwendet habe wische ich das Becken noch mit einem Lappen durch und stelle es zum Trocknen auf.

Der Mittagsschlaf der Kleinen will nicht so recht klappen: ständig hat sie das Kontrollauge ein wenig auf. Ihr kennt das bestimmt. Irgendwann hat sie es aber geschafft und ich kann in die Küche, mir Mittagessen machen.

ptroz

Das Schläfchen dauert eine knappe Stunde, ich nutze die Zeit für Durchschnaufen, Kaffee, ein wenig Spiele auf dem Handy zocken und Blogs und Youtube stöbern. Dann holen wir die großen Brüder vom Kindergarten ab. Völlig durchgeschwitzt kommen wir zu Hause an und gönnen uns erstmal eine Pause mit Hörspiel und kalten Wohnzimmerfliesen. In der Zwischenzeit packe ich schon mal die Badetasche.

Heute steht Großes an: ich wage mich zum ersten Mal allein mit allen drei Kindern ins Freibad. Die Jungs waren heute wirklich sehr kooperativ und es ist so heiß, dass ich ihnen die Freude machen möchte. Schon bis wir abfahrbereit sind, bin ich eigentlich durch. Was man alles braucht für zwei Kinder und ein Baby! „Mal eben spontan“ ist ja sowas von nicht drin. Aber irgendwann kommen wir an und die Jungs sind überglücklich. Ich hatte ihnen morgens so Tauchschwimmdinger besorgt, und sie spielen unaufhaltsam damit, werfen sie und tauchen danach. Da ich alleine mit ihnen bin müssen sie heute Schwimmflügel tragen, aber das Tauchen klappt trotzdem. Vor allem das Steinböckchen kennt da überhaupt keine Vorsicht und haut sich mit so viel Freude ins Wasser, dass ich mich selbst ein wenig bemitleide, nicht mitmachen zu dürfen… 😉 Die Jüngste ist entspannt wie immer und schläft problemfrei zwischendurch.

Das Highlight für die Jungs war wohl, als sie sich selbst ihr Eis gekauft hatten. Sowas von stolz habe ich das Steinböckchen noch nie strahlen sehen, und für den sehr ängstlichen Rumpel war es auch ein großer Schritt.

Als wir nach Hause kommen ist der Mann schon da und hat netterweise unten gesaugt. Nach ein paar Minuten zum Schweißtrocknen ist es schon Zeit, Abendessen zu kochen. Es gibt Spaghetti mit vegetarischer Bolognesesoße. Die Jungs essen, bis einer etwas „Hartes“ bemerkt (Gott bewahre, sie haben DIE ZWIEBEL ENTDECKT!!), dann kippt die Stimmung und ich darf mir ein „ihr seid alle blöd, blöd, blöd!!“ vom Großen anhören. (Danke auch.)

nfd

Danach wird geduscht (alle außer Baby), eingecremt (die Jungs) und ins Bett gesteckt (die Jungs). Die beiden sind total platt, und schlafen eigentlich sofort ein. Ich bade anschließend noch das Baby, während der Mann spontan noch einmal loszieht und uns einen Eisbecher besorgt. Den lassen wir uns bei ein paar Folgen Grey’s Anatomy schmecken. Die Kleine ist mal mehr, mal weniger kooperativ, aber irgendwann hat sie definitiv keine Lust mehr und wird seehr müde – Zeit fürs Bettchen!

Ich mache mich noch bettfertig, ziehe der Kleinen die Nachtwindel und den hauchdünnen Schlafsack an, und dann geht es ins Bett, wo wir noch stillen, singen, kuscheln, und relativ bald zusammen einschlafen. Kein Wunder nach diesem Tag!

Ein ziemlich typischer Tag mit ein paar untypischen Aktionen war das. Anstrengend und voll sind sie gerade alle, und ich freue mich sehr, wenn es mal nicht mehr sooo extrem heiß ist. Vielleicht ja beim nächsten wmdedgt! Weitere Tagebuchblogposts findet ihr am Sonntag hier!

Auf bald!

 

Gedanken

Tschüss [Juli 2018]

Der Juli war HEISS. Also so richtig… trocken, heiß, viele Wochen über 30°. Anstrengend ist das zwar, aber dafür lässt sich mit Kindern auch viel machen…

IMG_20180731_090825

1 – Papa und Babymädchen

2 – Zwei glückliche Planschebrüder

3 – Grinsemädchen

4 – Erstes Mal zelten

5 – Blutmond und Mondfinsternis

6 – Holundermassaker

7 – Sandstrandfüße

8 – Planschbeckenspaß

9 – Engelchenbaby

 

Schön wars im Juli, nun sind wir aber sowas von bereit für den Ferienmonat August!

Bis bald!

Wochenende in Bildern

[WiB] Unser Wochenende 28.07.-29.07.18

Samstag

Samstags stehen wie immer einige Arbeiten im Haushalt an. Während ich hier ein paar Ladungen Wäsche durchjage und putze…

cof

… sind der Mittlere und Papa einkaufen.

IMG-20180729-WA0070

Ein wenig Bücherlesen zwischendurch darf auch nicht fehlen.

dav

Die Insekten- und Vogeltränken werden täglich frisch befüllt, damit alle bei der Hitze was zu trinken finden. Wird sehr gerne angenommen!

Die Brüder spielen abwechselnd mit der kleinen Schwester, und dann jubeln wir alle, als sie sich zum ersten Mal vom Bauch auf den Rücken dreht.

Eine uuuunglaublich nervige Tätigkeit wartet auf mich: Unser Holunder war voll mit reifen Beeren, die mussten geerntet und abgepiddelt werden. Da schon sehr viele vertrocknet waren bei der Hitze und sich in knusprige Crunchies verwandelt hatten ging das relativ lange, da ich nicht nur grüne raussortieren, sondern eben auch kaputte wegsammeln musste. Gääähn.

Aber die Marmelade war dann zügig gekocht.

Und auch ein Holunder-Kuchen wurde noch gebacken, freestyle Mürbteigboden, Vanille-Quark-Schicht und Streusel. Dazu hatten wir die Großeltern eingeladen und genossen einen langen gemeinsamen Abend.

Dann stand das Highlight an! Die Jungs durften mit Papa draußen im Zelt übernachten. Nach der Gute-Nacht-Geschichte auf der Terrasse ging es ins Zelt, wo die Jungs auch relativ bald eingeschlafen waren.

Sonntag

Nachdem der Mann eher nicht so gut geschlafen hatte und die Jungs dank der 5minütigen Kirchenglocken-Eskalation um 6 Uhr (WER bitte braucht das?!) wach waren, wollte er auf der Couch noch ein wenig schlafen. Die Jungs nützten die Gelegenheit, sein Handy zu klauen, zu entriegeln und 99 Fotos und Videos zu machen.

Den Tag verbrachten wir herrlich an einem See. Dort war aber nicht nur See, sondern auch ein grandioses Kinderbecken. Es wurde gesprungen, gerutscht, Boot gefahren… Besonders toll war, dass später zufällig einer der besten Freunde vom Großen hinkam.

Die Kleine testete ihr neues UV Zelt – klappt prima! Und schlafen lässt es sich auch leichter wenn man ein wenig abgeschirmt ist vom Trubel.

frem

Der Sandstrand vom See war absolut herrlich! Man konnte sich richtig die Füße dreckig machen und Muscheln finden – Urlaubsfeeling pur!

Für die Jungs war das am See paddeln und spielen und Sandburg bauen wohl am Tollsten.

Übrigens… ich brauche dringend Rezepte bei denen mal VIEL BASILIKUM braucht? Das Monster überfordert mich… O_O

dav

Das Babymädchen ist so richtig platt. Hier hat sie etwas an, das schon ich als Baby getragen habe… ❤

dav

So viel erlebt dieses Wochenende! Viele Arbeiten zuhause blieben auf der Strecke, aber bei dem Wetter macht das ja eh keinen Spaß. Wir konnten es wirklich genießen, und haben jetzt so richtig Lust auf den Urlaub übernächste Woche! Wie immer findet ihr hier bei Susanne von Geborgen Wachsen die WiBs anderer Familien.

Was habt ihr denn so vor nächste Woche? Was ist euer Hitzewelle-Notfallplan?

Auf bald!

Wochenende in Bildern

[WiB] Unser Wochenende 21.07.-22.07.18

Samstag

Heute ging nicht viel. Die Akkus waren leer, und wir brauchten dringend Erholung. Es wird nur das Nötigste erledigt – Haushalt, Einkaufen, und sich ansammelnde Unfälle. Einmal Schrank umkippen, kann man ja machen….. Wenigstens ist dem Kind dabei nichts passiert. (Der Schrank lässt sich dank Leitungen leider nicht festbohren, wo anders krieg ich ihn nicht ordentlich hin.. hm hm)

cof

Flugs ist der Tag vorbei, und die Kleine erlaubt mir ein wenig Abendprogramm, in denen ich ein paar Folgen Grey’s Anatomy verschlinge. Mit dem Ende der achten Staffel bin ich NICHT EINVERSTANDEN! #heul

rpt

Abends gibt es für die Kleine noch ihr Gute-Nacht-Flaschi, dann spielen wir ein wenig mit ihrem geliebten Nachtlicht, singen „Guter Mond“, stillen noch ein wenig und dann schläft sie auch schon.

Sonntag

Heute gibt es nach einigen Wochen mal wieder #sonntagskino – auf ganz ganz dringenden Wunsch der Jungs „101 Dalmatiner“, denn die aktuelle Lieblingsfreundin vom Großen will das immer mit ihm spielen und er wollte im Bilde sein.

Vormittags backe ich jede Menge fürs Kirchengemeinde/Kindergartenfest am Nachmittag. Es wird Zitronenkuchen und Heidelbeermuffins.

dav

Zum Mittagessen gibt es heute Burger, sehr zur Freude der Kinder. Okaaaay, zu aller Freude… 😉

Werbung: Anschließend mache ich noch das Fensterbild fertig, nach bekanntem Design von Bine Brändle. #werbung #unbezahlt #selbstgekauft

rhdr

Das Programm am Kindergartenfest ist sehr süß und liebevoll einstudiert, der Wetter ist aber furchtbar, sehr schwül und drückend, und wir verschwinden gleich danach vom Fest.

rhdr

Kaum daheim gewittert es ordentlich und gießt in Strömen. Ich höre den Garten vor Dankbarkeit und Freude regelrecht quieken.

rhdr

Wir sind alle mal wieder platt und kuscheln gemeinsam auf der Couch. IST-DAS-SCHÖN! Hachz. So Momente geben mir ganz viel Kraft..

cof

Und schon ist das Wochenende wieder vorbei. Diesmal ganz ruhig, sehr reduziert, kaum was „geschafft“, aber genau so war es richtig. Nächste Woche wird es richtig heiß, da wird eh wieder viel unternommen (müssen, ohne Wasser hält das ja keiner aus.) Mehr Wochenendfotos findet ihr wie immer hier bei Susanne von Geborgen Wachsen.

Los in die nächste Woche! Habt ihr schon Ferien?

Auf bald!